Kreisklasse Kelheim

SG unterliegt Spitzenreiter FC Mainburg

Laimerstadt/Hienheim verabschiedet Trainer Thomas Feigl

25.05.2022 | Stand 25.05.2022, 21:20 Uhr

Coach Thomas Feigl (links) wurde im Anschluss an die Partie verabschiedet. Er wechselt zurück zu seinem Heimatverein SpVgg Wolfsbuch/Zell. Foto: Waltinger

Hienhein/Laimerstadt – Im letzten Heimspiel der Saison in der Kreisklasse Kelheim traf die SG Laimerstadt/Hienheim auf den bereits seit Samstag feststehenden Meister der Kreisklasse Kelheim und Aufsteiger FC Mainburg. Gleichzeitig war es die letzte Partie von SG-Trainer Thomas Feigl (siehe Foto), der in der kommenden Spielzeit zu seinem Heimatverein Wolfsbuch/Zell zurückwechselt. Gegen den Spitzenreiter zog die SG bei der 2:3-Niederlage aber den Kürzeren.

Kaum war die Partie angepfiffen, legte der FC gleich mit dem ersten Angriff los, der nur mit einem Foul zu stoppen war. Den folgende Freistoß in der vierten Minute verwandelte Alexander Huber unhaltbar für SG-Torwart Mathias Hufsky. Laimerstadt/Hienheim kam nach dem 0:1 immer besser ins Spiel und hatte zahlreiche Torchancen, die aber allesamt vom Mainburger Torwart Stefan Schmid zu Nichte gemacht wurden. In der 37. Minute spielte der Gast einen Konter bis zum Schluss sehr gut aus, und Sebastian Bolling traf zur 2:0-Pausenführung für den FCM. Kurz vor dem Halbzeitpfiff war für den Mainburger Alexander Reimer Schluss. Er musste aufgrund einer Roten Karte das Spielfeld verlassen.

Gleich nach Wiederanpfiff brachte Trainer Feigl Kevin Wellhöfer für Peter Angerer, Angelo Mayer für David Daller, Simon Daller für Thomas Sedlmeier und Johannes Maier für Josef Zieglmeier. Bereits in der 68. Minute erhöhte Mainburg auf 3:0 durch einen verwandelten Foulelfmeter von Bölling. Vorausgegangen war ein Foulspiel von Wellhöfer.

In seinem letzten Spiel für die SG griff Feigl ab der 84. Minute unter stehendem Applaus der Zuschauer nochmal selbst aktiv ins Geschehen ein. Beim Stand vom 3:0 wechselte Mainburg fünf Minuten vor Spielende den Torwart, Ersatzkeeper Michael Müller ersetzte den starken Schmid. Und das nutzte die SG prompt aus und betrieb kurz vor Spielende noch ein wenig Ergebniskosmetik. Johannes Ostermann traf in der 88. und 92. Minute zum 2:3-Endstand.

waf;Foto:Waltinger