Kreisliga 2 Regensburg
Riedenburg beendet Undorfs Serie – Martin Bader schießt beim 2:0-Heimsieg gegen den ASV beide Tore

12.11.2023 | Stand 12.11.2023, 19:14 Uhr
Maximilian Sedlmeier

Erwies sich als wahrer Glücksgriff: Der eingewechselte Sebastian Schmid (rechts) brachte viel Schwung in die Partie und legte beide Bader-Tore auf. Foto: Sedlmeier

Der TV Riedenburg hat gegen den ASV Undorf, der seit neun Spielen ungeschlagen war, zuhause mit 2:0 (0:0) gewonnen. Die junge Riedenburger Elf legte einen fulminanten Jahresendspurt hin, feierte am Sonntag ihren fünften Sieg in Folge und überwintert mit 36 Punkten auf dem dritten Tabellenplatz der Kreisliga 2 Regensburg.

Während Undorf zu Beginn die bessere Mannschaft war, übernahm der TV zum Ende des ersten Durchgangs das Zepter. In der zweiten Hälfte war dann zweimal war die Kombination zwischen dem eingewechselten Sebastian Schmid und Doppeltorschützen Martin Bader erfolgreich.

Aber von vorn: Undorf drückte zum Start und TV-Schlussmann Daniel Brunner musste gleich einen Schuss von Maximilian Fischer mit einer starken Flugeinlage abwehren. Bei der folgenden Ecke verschätzte sich Brunner, konnte sich aber auf seinen Mitspieler Christoph Pawlitschek verlassen, der den Ball aus der Gefahrenzone köpfte. Die Heimelf kam bislang gar nicht zur Entfaltung und musste sich in der 25. Minute erneut bei Brunner bedanken. Nach einem Freistoß kam das Spielgerät an der Strafraumgrenze zu Undorfs Maximilian Nurtsch, dessen strammer Schuss vom Riedenburger Torhüter noch um den Pfosten gelenkt wurde. Fünf Minuten später hatte Brunner bei einem Versuch von ASV-Akteur Christian Rüdiger zwar seine Mühe, sicherte den Ball aber im Nachfassen. Erst danach näherte sich der TV dem Tor der Gäste. Bader prüfte Gäste-Keeper Daniel Schandri, der einen toll getretenen Freistoß mit einer Glanzparade um den linken Torpfosten lenkte. Kurz vor der Pause verlängerte Pawlitschek einen Freistoß von Stefan Pollinger per Kopf auf Jakob Ferstl, der völlig frei vor Schandri direkt in dessen Arme schoss und die große Chance zur bis zu diesem Zeitpunkt schmeichelhaften Führung liegen ließ.

Nach dem Seitenwechsel kam Riedenburg besser ins Spiel: Eine Flanke von Rene Kelp erreichte Bader, der seinen Verteidiger abschüttelte, dann aber aus spitzem Winkel nur den linken Pfosten traf. TV-Coach Sebastian Bögeholz brachte anschließend Sebastian Schmid für Michael Häckl, was sich sofort auszahlen sollte (56.). Kelp behauptete den Ball und legte in den Lauf von Schmid, der auf Bader flankte. Der Stürmer ließ mit einem Haken gleich zwei Verteidiger schlecht aussehen und traf zum 1:0 (59.) in den Winkel. Riedenburg blieb die gefährlichere Mannschaft und die Schmid-Bader Kombination hätte schon früher auf 2:0 stellen können. Erst traf Bader nach einer Freistoßflanke von Sebastian Schmid aus schwierigem Winkel nur das Außennetz, dann fand er in Torhüter Schandri seinen Meister – wieder bediente ihn der Joker (81). Nur kurz darauf traf dieses Mal Sebastian Schmid in Bedrängnis den rechten Pfosten. Das überfällige 2:0 sollte in der Nachspielzeit fallen: Der eingewechselte Janik Schmid spielte in den Lauf von Sebastian Schmid, der fast deckungsgleich wie beim 1:0 wieder Bader im Strafraum sah, und dieser markierte schließlich mit seinem achten Saisontor den 2:0-Endstand.

smx


TV Riedenburg: Brunner, J. Ferstl, M. Häckl (56. S. Schmid), C. Pawlitschek, Kornprobst, Bader, St. Pollinger, P. Pollinger, Kolbinger (10. Kelp/87. J. Schmid ), Kolb (76. M. Häckl), S. Mayer (46. Bruckmeier). – Tore: 1:0, 2:0 Bader (59., 90.+3).

Drei Spiele abgesagt

Wie so häufig in dieser Jahreszeit ist es am Wochenende in der Kreisliga 2 Regensburg zu mehreren Spielabsagen gekommen. Beispielsweise hat die Winterpause beim TSV Dietfurt bereits eine Woche früher begonnen. Die Begegnung gegen die SG Painten wurde am Samstagvormittag witterungsbedingt abgesagt. Auch das Spitzenspiel zwischen dem Tabellenersten ,SV Breitenbrunn, und seinem ärgsten Verfolger, SpVgg Ramspau, fand nicht statt. Wie Spielleiter Josef Baier auf Nachfrage sagte, werden in diesem Jahr keine Nachholspiele mehr stattfinden. Davon sind auch der ATSV Pirkensee-Ponholz und der SC Lorenzen betroffen. Die Begegnung zwischen den beiden Mannschaften muss ebenfalls neu terminiert werden.

ngl