Negativtrend beenden
Nach zwei Niederlagen in Folge strebt der TV Riedenburg beim Elften aus Hemau wieder einen Sieg an

29.04.2023 | Stand 16.09.2023, 22:54 Uhr |
Maximilian Sedlmeier

Duell auf Augenhöhe: Der TV Riedenburg mit Martin Bader (rechts) und der TV Hemau (links, Michael Schels) haben exakt das selbe Torverhältnis. Foto: Sedlmeier

Nachdem der TV Riedenburg in der Kreisliga 2 Regensburg aus den ersten fünf Partien nach der Winterpause nur einen Sieg erringen konnte, soll nun an diesem Sonntag (14 Uhr) beim ebenso kriselnden TV Hemau wieder ein dreifacher Punktgewinn eingefahren werden.

In der Vorwoche zeigten die Dreiburgenstädter gegen Spitzenreiter Pielenhofen in der ersten Hälfte eine ansprechende Leistung, dennoch gaben sie das Spiel innerhalb einer schwachen Viertelstunde aus der Hand und verloren letztlich mit 1:3. Nun soll gegen den Drittletzten aus Hemau wieder ein Erfolgserlebnis her. Der Tabellenstand trügt allerdings, denn zwischen dem TVR auf Platz sieben und den Gastgebern auf Rang elf liegen gerade einmal drei Zähler.

Bei der bevorstehenden Begegnung muss Riedenburgs Trainer Sebastian Bögeholz weiterhin verletzungsbedingt auf seinen etatmäßigen Schlussmann Daniel Brunner verzichten. Auch der in der Hinrunde überzeugende Flügelflitzer Simon Mayer musste gegen Pielenhofen bereits in der 14. Minute ausgewechselt werden. Mit an Bord ist jedoch wieder Kapitän Wolfgang Kornprobst, der für das Riedenburger Aufbauspiel ein wichtiger Faktor ist. Der Bögeholz-Elf fehlt momentan die Durchschlagskraft in der Offensive, die auch Entlastung für die Abwehrreihen bringen sollte.

Riedenburgs sonntäglicher Gegner kam gut aus der Winterpause und schien sich mit überraschenden Siegen gegen Pirkensee-Ponholz und Holzheim, wieder etwas aus dem Tabellenkeller abzusetzen. Zuletzt holte die Mannschaft des Trainerduos Jakob Bauer und Michael Meier aber aus drei Begegnungen nur einen Punkt und findet sich dadurch einen Platz über den Abstiegsrängen wieder. 33 Treffern stehen beim TV 38 Gegentore gegenüber – das selbe Torverhältnis wie bei den Riedenburgern. Mit einem Sieg könnten die Hemauer am TVR in der Tabelle vorbeiziehen. Torgefahr geht vor allem von zwei jungen Akteuren aus: Michael Riepl war an 15 Treffern beteiligt und Maximilian Hölzl war für 12 Tore verantwortlich.

Allerdings gelang dem TV Hemau gegen Riedenburg seit 2019 kein Pflichtspielsieg mehr. In den letzten beiden Aufeinandertreffen teilten sich die beiden Vereine die Punkte.

Somit ist am Sonntag ein ausgeglichenes Spiel zu erwarten, in der Nuancen über Erfolg oder Misserfolg entscheiden.

smx