Silvesterlauf Aschbuch

Lokalmatador gewinnt Silvesterlauf

Sebastian Götz siegt in Aschbuch über die sechs Kilometer mit einer Zeit von 20:02 Minuten

02.01.2023 | Stand 02.01.2023, 18:12 Uhr

68 Läufer und Läuferinnen machten sich beim Aschbucher Silvesterlauf auf die Distanz von 6000 Metern. Foto: Patzelt

Aschbuch – Nach zweijähriger Corona-bedingter Pause haben bei vorfrühlingshaften Temperaturen um die 15 Grad insgesamt 113 Männer, Frauen und Kinder am Silvesterlauf des SV Aschbuch teilgenommen. Den Gesamtsieg holte sich dabei in der männlichen Hauptklasse (MHK) Lokalmatador Sebastian Götz vom Racing Team in Aschbuch. Mit einer Zeit von 20:02 Minuten absolvierte er die sechs Kilometer lange Strecke. Ein neuer Streckenrekord gelang Götz allerdings nicht. Diesen hält weiterhin Fraol Holjira vom TSV Greding mit 19:17 Minuten – aufgestellt beim Aschbucher Silvesterlauf 2013.

Den zweiten Platz in der Gesamtwertung erreichte Peter Müller (M40) vom TSV Greding (20:24 Minuten) vor Anton Pfaller (MHK) vom VfB Kipfenberg (20:32 Minuten). Die schnellste Frau war heuer Barbara Meyer (W30) vom RSC Hirtenheid. Sie überquerte nach 25:02 Minuten die Ziellinie. 18 Sekunden später folgte Martina Wolfsteiner (W30) vom TSV Greding und Kathrin Daller (WHK, FC Mindelstetten) landete auf dem dritten Rang (26:16 Minuten).

Am Bambinilauf nahmen 14 Buben und Mädchen teil. Der Lauf erfolgte ohne Zeitwertung. Als Einzelkämpfer überzeugte Raphael Burger vom TSV Dietfurt in der Rubrik Schüler A/M (1500 Meter). Er schaffte die Distanz in einer Zeit von 5:05 Minuten.

Dagegen war diesem Jahr die Läufergruppe Schüler B/M stark besetzt. Ganz oben auf dem Siegertreppchen stand Fabian Schöls vom SV Aschbuch (5:31 Minuten) gefolgt von Lukas Voreck von der SpVgg Wolfsbuch/Zell (5:47 Minuten) und Kilian Regler vom SV Aschbuch (6:23 Minuten).

In der Kategorie Schüler C/M (1500 Meter) sahen die zahlreich erschienen Zuschauer einen spannenden Zieleinlauf. Nur vier Sekunden trennten die drei Läufer auf dem Podium. Am Ende gewann der Lokalmatador Nicolas Pfaller vom SV Aschbuch (5:51 Minuten) vor seinem Vereinskameraden Marco Gabriel (5:53 Minuten) und Franz Steinlechner (5:55 Minuten). Bei den Schülern D/M (1500 Meter) setzte sich Hannes Rothbauer ebenfalls vom SV Aschbuch (5:33 Minuten) vor den beiden Läufern der SpVgg Wolfsbuch/Zell Niklas Schultes (6:02 Minuten) und Valentin Hackner (6:46 Minuten) durch.

Konkurrenzlos war in der Altersklasse Schülerinnen C/W (1500 Meter) Emilia Regler bei ihrem Heimspiel. Sie bewältigte die Strecke in einer Zeit von 7:50 Minuten. Anna Hofbauer (SpVgg Wolfsbuch/Zell) beendete ihr Rennen nach 7:06 Minuten und gewann damit in der Kategorie Schülerinnen D/W. Ihr folgten Miriam Pfaller (7:39 Minuten) und Louisa Schneider (7:51 Minuten) vom SV Aschbuch. Bei der männlichen Jugend (6000 Meter) war Michael Schöls vom SV Aschbuch der einzige Läufer. Er überquerte nach 32:48 Minuten die Ziellinie. Den Nordic-Walking-Parcours über sechs Kilometer bewältigten 13 Frauen und Männer.

pa