Kreisklasse 1 Donau/Isar

Wolfsbuch/Zell verliert vorerst letzte Kreisklassenpartie

SpVgg kassiert eine 2:4-Niederlage beim SV Denkendorf – Deisenrieder: „Haben uns ordentlich verabschiedet“

23.05.2022 | Stand 23.05.2022, 16:26 Uhr

Niederlage zum Abschluss: Wolfsbuchs Lukas Hegenberger (hinten, gestreiftes Trikot) und Benedikt Wilhelm (vorne) konnten sich nicht gegen die Denkendorfer Abwehr durchsetzen. Foto: Patzelt

Denkendorf – Mit einer 2:4 (0:1)-Niederlage beim Lokalrivalen SV Denkendorf hat sich die SpVgg Wolfsbuch/Zell aus der Kreisklasse verabschiedet. Es war von Anfang an ein ausgeglichenes Spiel. Die erste Großchance besaßen allerdings die Denkendorfer. Jonas Löffler erkämpfte sich den Ball und steuerte alleine auf den Wolfsbucher Torhüter Josef Deisenrieder zu. Der Gästeschlussmann konnte jedoch mit einer guten Fußabwehr die frühe Führung der Platzherren verhindern (17.). Auf der Gegenseite vergaben sowohl Benedikt Wilhelm (25.) als auch Andreas Bergmoser ihre Einschussgelegenheiten (28.). Nach einem starken Sololauf gelang eine Minute vor dem Pausenpfiff Löffler die 1:0-Führung.

„Wir haben den Start in die zweite Halbzeit total verschlafen“, kritisierte der Wolfsbucher Spielertrainer Josef Deisenrieder seine Elf. Das 2:0 war allerdings eher ein Zufallsprodukt. Ein abgefälschter Ball fiel Marius Heß genau vor die Füße, sodass er den Ball nur noch über die Linie schieben musste (48.). Nach einem langen Einwurf erhöhte Heß auf 3:0 (52.).

Die Wölfe kamen jedoch durch zwei Strafstöße zurück. Den Elfmeter zum 1:3 verwandelte Stefan Petz (55.), und nach einem Foulspiel des ehemaligen Wolfsbucher Torhüters Marco Freund an Wilhelm traf der gefoulte Spieler selbst vom Elfmeterpunkt zum 2:3 (58.). Die Wölfe wurden nun stärker, konnten sich allerdings keine klaren Chancen herausspielen. In der 90. Minute gelang Johannes Schmidt per Kopfball der 4:2-Endstand.

„Im Großen und Ganzen merkte man beiden Mannschaften an, dass es um nichts mehr ging. Letztendlich war es ein verdienter Sieg für die Denkendorfer. Wir haben uns ordentlich aus der Kreisklasse verabschiedet“, lautete das Resümee des Wolfsbucher Trainers Josef Deisenrieder nach dem Schlusspfiff.

pa


SpVgg Wolfsbuch/Zell: J. Deisenrieder, D. Pfaller (55. Kammerer), Götz (33. M. Petz), Bergmoser, T. Meier, S. Petz, Wilhelm, Hegenberger, L. Deisenrieder (46.M. Meier), Schneidler, Schlagbauer. Tore: 1:0 Löffler (44.), 2:0, 3:0 Heß (48., 52.), 3:1 S. Petz (55./Elfmeter), 3:2 Wilhelm (58./Elfmeter), 4:2 Schmidt (90.).