Wechsel sorgen für die Wende
VfB Eichstätt gewinnt Test gegen alten Rivalen FC Pipinsried mit 2:1 – Torhüter debütiert

29.01.2024 | Stand 29.01.2024, 13:30 Uhr

Sein Debüt für den VfB Eichstätt feierte Torwart Nikolai Sauernheimer. Hier klärt der Neuzugang gemeinsam mit Leo Eberle (rechts) vor dem Pipinsrieder Kevin Gutia. Foto: Traub

Der VfB Eichstätt hat auch sein zweites Vorbereitungsspiel des Jahres für sich entscheiden können. Auf das 4:2 gegen den ASV Neumarkt ließ der Spitzenreiter der Bayernliga Nord im Heimspiel gegen den Süd-Bayernliga-Achten und langjährigen Rivalen FC Pipinsried einen 2:1 (0:1)-Sieg folgen. Der FCP ist gerade erst in die Vorbereitung eingestiegen, die Elf von Trainer Dominic Rühl trainiert schon eine Woche länger.

„Dass die Eichstätter weiter sind, hat man gemerkt“, befand FCP-Chefcoach Martin Weng. Dennoch ging sein Team in Führung. Torschütze war der 18-jährige Nenad Petkovic, Kevin Gutia hatte aufgelegt (28.). In der zweiten Hälfte drehten die Hausherren das Ergebnis. Jonas Fries glich per Elfmeter zum 1:1 aus, nachdem der eingewechselte Christoph Hollinger von Ludwig Räuber regelwidrig im Strafraum gestoppt worden war (68.). Zwei Minuten später legte Hollinger selbst zum 2:1 nach (70.).

Die Eichstätter Hausherren hatten Feldvorteile und viele Chancen, die Gäste dafür die besseren. Die Pipinsrieder Halbzeitführung ging in Ordnung. Zur Pause mischten beide Teams kräftig durch – Rühl etwa tauschte bis auf Senih Fazlji auf allen Positionen. Der VfB dominierte weiter, der FCP hätte fast auf 0:2 erhöht: Gutias Abstauber fiel einem Abseitspfiff zum Opfer (58.). Aufgrund der Spielanteile war der Eichstätter Sieg am Ende verdient.

Auffällig: FCP-Neuzugang Arif Ekin (zuvor Türkgücü München). Zudem feierte der Ex-Eichstätter Yomi Scintu nach der Pause sein Comeback im Pipinsrieder Trikot. Auf VfB-Seite gab Winterzugang Nikolai Sauernheimer sein Debüt und hütete erstmals das Tor der Domstädter. Am kommenden Mittwoch fliegt der FCP zu einem einwöchigen Trainingslager nach Mallorca. Der VfB übt in heimischen Gefilden. Das nächste Testspiel steigt am Dienstag, 6. Februar (19 Uhr), gegen den TSV Weißenburg.

VfB Eichstätt: Sauernheimer (46. Böhm) – Vollnhals (46. Wolfsteiner), Eberle (46. Zimmermann), E. Herger (46. Lamprecht) – J. Hollinger (46. Weglehner), Schittler (46. Fiedler), Schraufstetter (46. Fries), Fazlji – T. Meixner (30. Leipold), Jasmann (46. C. Hollinger), Y. Herger (46. Nitaj). – FC Pipinsried: Retzer (46. Kirr) – Greifenegger (46. Ngounou Djayo), Lobenhofer, Räuber, Mayer (46. Keßler) – Kampmann (46. Pirku), Rodriguez-Benitez – Benko, Gutia, Ekin (46. Kozica) – Petkovic (60.Scintu). – Tore: 0:1 Petkovic (28.),1:1 Fries (68.), 2:1 C. Hollinger (70.).

htk