Landesliga Süd

Obereichstätter Frauen legen nach

Landesliga-Mannschaft schlägt Anhausen mit 4:1 – Reserve mit drittem Erfolg im dritten Spiel

20.09.2022 | Stand 20.09.2022, 11:00 Uhr

Ein Hattrick innerhalb von einer halben Stunde gelang der Obereichstätterin Carina Bauer (in Rot) in der Landesliga-Partie gegen Anhausen. Foto: Hermann (Archiv)

Obereichstätt – Die Fußball-Frauen des FV Obereichstätt haben in der Landesliga Süd gegen den SSV Anhausen im zweiten Spiel den zweiten Saisonsieg eingefahren. Sogar den dritten Sieg in Folge feierte die zweite Mannschaft des FVO in der Kreisliga beim 4:1 gegen den FSV Oberferrieden.

Der ersten Frauenmannschaft des FV Obereichstätt gelang durch den zweiten Saisonsieg in Folge ein souveräner Start in die Landesliga-Spielzeit. Mit sechs Punkten und einem Torverhältnis von 9:3 ließ die Elf von Trainerin Barbara Moosmeier bisher keine Zweifel aufkommen. Auch bei der Begegnung am vergangenen Samstag waren die drei Punkte zu keiner Zeit der Partie in Gefahr. Diesmal war der SSV Anhausen im Holzinger Sportpark zu Gast. Die Aufsteiger aus Schwaben galten in dieser Partie als Außenseiter.

Obereichstätt konnte fast mit der gleichen Aufstellung wie in der Vorwoche antreten und kam in den ersten Minuten bereits gut ins Spiel. Die Offensivreihe um Jana Stock und Carina Bauer brachte sich früh in gute Positionen. So war es Bauer, die in der neunten Minute trocken ins lange Eck zum 1:0 für die Heimelf abschloss. Die Abwehr von Anhausen hatte in der ersten Halbzeit kein probates Mittel, um die Angriffe Obereichstätts verteidigen zu können. Mit einer ähnlichen Kombination sowie einem ähnlich souveränem Torabschluss wie beim 1:0 erhöhte erneut Bauer zum 2:0 (27.). Der Torhunger war bei Bauer aber noch lange nicht gestillt. Kurz darauf setzte sie die SSV-Torhüterin im Sechzehner unter Druck und musst den Ball für ihren Hattrick nur noch über die Linie bugsieren (31.). Bis zur Halbzeit hätten durchaus noch mehr Tore fallen können oder vielleicht sogar müssen.

Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich ein ganz anderes Spiel als in den ersten 45 Minuten. Der FVO passte sich dem Spielverhalten des SSV Anhausen immer mehr an und konnte kaum mehr zwingende Kombinationen herausspielen. Die Partie war ab sofort, auch aufgrund der Wetterverhältnisse, von vielen Ungenauigkeiten und schlechten Zuspielen geprägt. Aber in der 60. Minute machte Carina Bauer zusammen mit Jana Stock den Deckel drauf. Bauer legte den Ball nach einem klugen Steckball quer auf Stock, die nur noch zum 4:0 einschieben musste. Anhausen kam in der 71. Minute nach einer Ecke lediglich noch zum 4:1-Ehrentreffer, was aus Sicht Obereichstätts unnötig und vermeidbar war. Trotzdem steht nach diesem Spiel die Maximalausbeute an Punkten auf dem Konto der FVO-Frauen, womit Trainerin Moosmeier absolut zufrieden sein kann. An diesem Wochenende (Sonntag, 14 Uhr) ist Obereichstätt zu Gast beim SC Regensburg, dem Absteiger aus der Bayernliga. Hier will der FVO den aktuellen Lauf fortsetzten, wobei mit Regensburg eine anspruchsvolle Herausforderung auf das Team wartet.

Die zweite Mannschaft der (SG) FV Obereichstätt/DJK Workerszell/DJK Grafenberg kann sich nach drei Spieltagen ebenfalls über die Maximalausbeute und Platz zwei in der Kreisliga Neumarkt/Jura freuen. Am vergangenen Sonntag gelang ein 4:1-Heimsieg gegen den FSV Oberferrieden. Die Tore erzielten Stefanie Braun (12.), Diana Bacherler (14.) und zweimal Hanna Ersfeld (55., 70.). An diesem Samstag (16 Uhr) ist die SG zum Auswärtsspiel bei der SpVgg Kattenhochstatt im Einsatz.

EK