Bezirksliga Oberbayern Nord
Letzte Chance vor der Winterpause: VfB Eichstätt II hofft im Nachholspiel in Aschheim auf ein Ende der Sieglos-Serie

24.11.2023 | Stand 24.11.2023, 5:00 Uhr

Die VfB-Reserve um Niklas Walter (rechts) will sich unbedingt mit einem Erfolgserlebnis in die Pause verabschieden. Foto: Traub

Der VfB Eichstätt II muss nachsitzen: Am Freitagabend (19.30 Uhr) wird beim FC Aschheim die Partie des neunten Spieltages der Bezirksliga Oberbayern Nord nachgeholt. Dass das Duell stattfindet, gilt trotz der schlechten Witterungsverhältnisse als gesichert. Die Aschheimer verfügen nämlich auch über einen Kunstrasenplatz.

„Ob wir dann tatsächlich darauf oder auf dem normalen Spielfeld die Partie austragen, weiß ich nicht. Aber das ist auch egal. Wir wollen auf jeden Fall mit einem positiven Ergebnis in die Winterpause gehen“, sagt Eichstätts Spielertrainer Julian Scholl und meint: „Denn wer will sich schon drei Monate lang die Tabelle ansehen, wenn man auf einem direkten Abstiegsplatz steht.“

Für die Bayernliga-Reserve hat es im bisherigen Saisonverlauf aufgrund einer beispiellosen Negativserie (seit zwölf Ligaspielen ohne Sieg) nur zu 14 Zählern aus 17 Partien gereicht, was den vorletzten Tabellenplatz bedeutet. Die direkten Konkurrenten sind jedoch in Reichweite. Mit einem Sieg könnten die Scholl-Schützlinge nach Punkten sowohl mit dem ASV Dachau als auch mit dem SC Grüne Heide Ismaning (je 17) gleichziehen. Eichstätts Spielertrainer ist guter Dinge, dass das gelingen kann. „Wenn wir an die gezeigte Leistung aus der Partie gegen Spitzenreiter SV Manching aus der Vorwoche anknüpfen können, dann ist mit Sicherheit auch bei den Minimalisten aus Aschheim etwas zu holen“, kündigt er an.

Die Hausherren aus dem oberbayerischen Landkreis München haben zwar erst 23 Tore geschossen (drei weniger als die VfB-Reserve), aber auch erst 19 Gegentreffer kassiert. Damit liegen sie in den jeweiligen Rankings an vorletzter beziehungsweise zweiter Stelle. Bei den geschossenen Toren ist nur das Schlusslicht TSV Eching (14) schlechter, bei den Gegentreffern (18) nur der SV Manching besser.

Im Hinspiel rettete der VfB II dank eines späten Treffers von Valentin Eichlinger in der fünften Minute der Nachspielzeit ein 1:1-Unentschieden. „Dieses Glück müssen wir uns auch jetzt wieder erarbeiten, nachdem wir uns in den vergangenen Wochen oftmals nicht belohnen konnten“, sagt Scholl, der nicht auf den kompletten Kader zurückgreifen kann. Hinter Maximilian Eberlein steht ein Fragezeichen, Ermin Alagic und Markus Bittl werden sicher fehlen. Ebenso fehlt Josef Schneider, der sich in dieser Woche einer länger geplanten Hüft-Operation unterzog.

EK