2. Kegel-Bundesliga Süd
KRC-Damen mit erster Niederlage seit November – Herren festigen Platz im Mittelfeld

06.02.2023 | Stand 17.09.2023, 3:42 Uhr

Den Tagesbestwert von 601 Holz erreichte Jürgen Stahl beim 7:1-Sieg gegen Goldener Kranz Durach. Foto: Schröder

Man hätte schon fast von einem Durchmarsch der Aufsteigerinnen träumen können.

Kipfenberg/Weidenstetten – Man hätte schon fast von einem Durchmarsch der Aufsteigerinnen träumen können. Nach fünf Spielen ohne Niederlage stand der KRC Kipfenberg sogar zwischenzeitlich auf Platz eins in der 2. Bundesliga Süd. Doch die Keglerinnen mussten am Wochenende die erste Niederlage seit November hinnehmen. Am 13. Spieltag verloren sie beim SV Weidenstetten mit 1:7 und rutschen auf den dritten Rang ab. Die Herren konnten nach zuletzt zwei Niederlagen wieder gewinnen und festigten dadurch ihren Mittelfeldplatz in der 2. Bundesliga Süd.

• 2. Bundesliga Süd (Damen): SV Weidenstetten - KRC Kipfenberg: 7:1 (3214:3066): Am Sonntag reisten die KRC-Keglerinnen nach Württemberg zum SV Weidenstetten. Allerdings verlief der 13. Spieltag für den KRC weniger positiv. Am Anfang konnte Anja Pätzold Annika Dirnberger noch einen Satzpunkt abringen, mit 1:3 Satzpunkten bei mageren 483:565 Holz musste sie sich klar geschlagen geben. In den Sätzen ebenso deutlich verlor Manuela Strauß ihr Duell gegen Annelen Ferigutti, aber sie hielt den Holz-Rückstand in Grenzen (504:529).

Mit zwei Mannschaftspunkten und bereits 107 Holz Rückstand trat die Mittelpaarung an. Sina Guggenmos nahm Katja Heck zunächst die ersten beiden Sätze ab. Danach drehte ihre Gegnerin den Spieß um und gewann ebenfalls zwei Sätze. Am Ende hatte Guggenmos mit sechs Holz mehr die Nase vorn und sicherte mit 509:503 Holz den ersten Mannschaftspunkt für den KRC Kipfenberg – es sollte an diesem Tag der einzige bleiben. Auf den Nebenbahnen gab es zwischen Daniela Lindner und Katja Nothelfer ein ähnliches Duell zu sehen. Aber hier hatte die Kipfenbergerin mit 1,5:2,5 Sätzen bei 533:539 Holz das Nachsehen.

Nach wie vor standen 107 Holz weniger auf dem Konto der Gastmannschaft als die Schlusskeglerinnen antraten. Annika Strigl lag gegen Tamara Oker mit 0:3 Sätzen hinten. Den letzten Durchgang gewann Strigl dann gegen die eingewechselte Julia Pscheidl, was aber nicht mehr entscheidend war. Auch dieser Mannschaftspunkt ging mit 3:1 und 513:496 an die Gastgeberinnen. Martina Hanikel hatte gegen Pia Pudel kein Kegelglück. Vier Holz weniger auf Bahn eins, neun Holz auf Bahn zwei und ein Holz auf Bahn drei brachten auch für Hanikel den Punktverlust. Am Ende musste sie sich mit 0:4 bei 541:565 Holz geschlagen geben. Magere 3066 Holz brachten die KRC Keglerinnen zu Fall, während die Gastgeberinnen immerhin 3214 Kegel erzielten. Am Ende stand es 1:7 zu Gunsten der Heimmannschaft. Für die Keglerinnen des KRC Kipfenberg hat diese deutliche Auswärtsniederlage auch den Verlust der Tabellenführung in der 2. Bundesliga Süd zur Folge und sie rutschen auf Platz drei ab.

2. Bundesliga Süd (Herren): KRC Kipfenberg - Goldener Kranz Durach: 7:1 (3484:3295): Zum 13. Spieltag empfingen die KRC-Herren den Tabellenvorletzten aus Durach. Nach zwei sieglosen Spielen mussten die Kipfenberger punkten, um nicht noch in den Abstiegskampf zu rutschen. Den Anfang machte Michael Schobert. Er begann gegen Alexander Salzer und konnte einen klaren Start-Ziel-Sieg mit 4:0 Satzpunkten bei 595:522 Holz einfahren. In der anderen Begegnung hatte Mario Strauß Olaf Koberwitz ebenfalls im Griff. Er gab nur den letzten Durchgang ab und erreichte mit 3:1 Sätzen bei 593:555 Holz den zweiten Mannschaftspunkt für den KRC.

Mit einem großen Vorsprung trat Michael Weber gegen Thomas Aigner an und musste sich nur auf Bahn zwei den Satzpunkt teilen. Mit 3,5:0,5 in den Sätzen sicherte er seinem Team mit 584:548 Holz den dritten Mannschaftspunkt. Im anderen Match hatte Simon Klüber mit Markus Baumgartner größere Probleme. Trotz solider Leistung konnte er nur den dritten Satz gewinnen und musste sich mit 549:581 Holz dem tagesbesten Gastkegler geschlagen geben.

Die Schlusspaarungen gingen mit einem 115-Holz-Vorsprung auf die Bahnen. Nico Guggenmos gab gegen Timo Engel nur einen Satz ab und holte mit 562:528 Holz den vierten Mannschaftspunkt. Jürgen Stahl musste gegen Andreas Zammataro zwar auch einen Satzpunkt abgeben, mit Tagesbestleistung holte er aber ungefährdet mit 601:561 Holz den fünften Mannschaftspunkt. Am Ende standen den 3483 Holz des KRC Kipfenberg 3295 Holz der Gäste gegenüber. Durch den 7:1-Erfolg belegen die Kipfenberger nun wieder den sechsten Platz in der Tabelle.

psc