Basketball

Klarer Eichstätter Erfolg im Spitzenspiel

Basketball-Nachwuchs der DJK gewann beim TSV Nördlingen 68:50 – Herren verlieren in Etting

15.11.2022 | Stand 15.11.2022, 19:24 Uhr

Bei aller mannschaftlicher Geschlossenheit mussten sich die Basketballer der DJK Eichstätt beim TSV Etting klar beugen. Am Ende verlor man klar mit 48:79-Punkten. Foto: Chr. Schmidt

Von Christoph Schmidt

Eichstätt – Die Basketballer der DJK Eichstätt waren am vergangenen Wochenende mit vier Mannschaften im Einsatz. Weniger erfolgreich waren dabei die Auftritte der Herren, der U16- sowie der U14-2-Junioren. Diese Teams konnten keinen einzigen Punkt ergattern. Besser machte es das U14-1-Team, dass in Nördlingen das absolute Spitzenspiel in der Bezirksoberliga für sich entscheiden konnte.

Herren: TSV Etting - DJK Eichstätt 79:48: In ihrem zweiten Saisonspiel verloren die Basketball-Herren klar 48:79 gegen einen starken TSV Etting. Die Mannschaft aus dem Ingolstädter Vorort konnte damit die Tabellenführung übernehmen.
Den mit acht Spielern angereisten Domstädtern gelang es anfangs gut, den hoch eingeschätzten Gegner in Schach zu halten. Allerdings fiel schnell auf, dass die Eichstätter aufgrund der beiden deutlich größeren Center der Ettinger weniger Rebounds holen konnten. So verloren die Gäste punktetechnisch ständig an Boden. Als dann ab dem zweiten Viertel die Würfe und Korbleger nicht mehr sicher trafen, nutze dies der TSV, um einen Vorsprung herauszuarbeiten. Bei einem Halbzeitstand von 45:28 für Etting schien der Sieg beinahe außer Reichweite zu sein. Doch die Eichstätter zeigte sich weiterhin kämpferisch. Vor allem defensiv fanden sie bessere Antworten auf den Gegner. Jedoch gelang es ihnen nicht, den Punkteabstand zu verkürzen. So gewann Ettinger letztlich verdient mit 79:48.

U16: SSV Schrobenhausen - DJK Eichstätt 70:49: In einem guten Spiel zweier gleichwertiger Teams musste sich die U16 der DJK gegen die Green Devils aus Schrobenhausen überraschend deutlich mit 49:70 geschlagen geben. Die Gäste aus Eichstätt, die durchaus auf einen Sieg gehofft hatten, mussten den Schrobenhausenern aufgrund eines schwachen dritten Viertels den Sieg überlassen. Zu Beginn der Partie wurde gleich deutlich, dass die Begegnung über die starken Defensiven beider Mannschaften entschieden werden würde. So ließen die Teams wenige Punkte zu und die Green Devils konnten sich im ersten Viertel nur einen kleinen Vorsprung herausarbeiten. Im zweiten Viertel gewannen dann die Gäste aus der Domstadt immer mehr die Oberhand und gingen zeitweise sogar in Führung. Doch nach der Pause ging für die Eichstätter nichts mehr. Minutenlang wurde kein Korb mehr erzielt und die Abwehr stand nicht mehr sicher. So spielte das Heimteam in wenigen Minuten einen 20-Punkte-Vorsprung heraus. Dass das letzte Viertel wieder komplett ausgeglichen war, konnte die Eichstätter bei einem Endstand von 70:49 nicht mehr trösten. Am kommenden Wochenende geht es gegen den ungeschlagenen Tabellenführer aus Leitershofen.

U14-1: TSV Nördlingen - DJK Eichstätt 50:68: Das Spitzenspiel in der Bezirksoberliga Schwaben konnte die erste Mannschaft der U14-DJK Basketballer in Nördlingen mit 68:50 klar für sich entscheiden. Beide Mannschaften waren bislang ungeschlagen in die Saison gestartet. Wie erwartet, sahen die Zuschauer ein spannendes Spiel um die Tabellenführung. Die Mannschaften begegneten sich zunächst auf Augenhöhe. Mit zunehmender Konzentration gelang es den Domstädtern immer häufiger, die gegnerische Abwehr mit schnellen Kombinationen zu überwinden, so dass sie mit einer 34:24-Führung in die Halbzeitpause gingen. In der zweiten Spielhälfte konnte Eichstätt mit konstanter Leistung gegen die mittlerweile verletzungsgeschwächten Nördlinger ihre Führung zu einem 68:50-Sieg ausbauen. So können die Eichstätter Nachwuchsbasketballer beim Heimspieltag kommenden Sonntag den VSC Donauwörth als Tabellenführer empfangen.

U12-2: DJK Eichstätt - PSV Ingolstadt 45:68: In ihrem ersten Heimspiel dieser Saison trat die U12-2 gegen die Mannschaft des PSV Ingolstadt an. Dabei wurde die Heimmannschaft durch zwei technisch starke Ersatzspieler aus der U10 verstärkt. Innerhalb der ersten zwei Viertel hatten die Eichstätter gerade im Defense-Bereich leichte Abstimmungsprobleme, die die gegnerische Mannschaft mit einer effizienten Chancenverwertung zu ihren Gunsten ausnutzen konnte. Nach der Halbzeitpause wirkten die Eichstätter wie ausgewechselt, spielten kämpferisch und technisch versierter. Dies erweckte den Eindruck, dass diese Mannschaft allmählich zu einer Einheit findet: Sowohl das Kombinationsspiel vor dem gegnerischen Korb als auch die Ballgewinne vor dem eigenen Korb, die in schnelle Tempogegenstöße mündeten, zeigte, dass die Mannschaft durch die beiden Trainerinnen in der Pause einen „Motivationsschub“ erhalten hatte. So konnten sich die Eichstätter nochmals punktemäßig an die Gegner herankämpfen. Einzig die über den Spielverlauf kontinuierlich bessere Chancenverwertung der gegnerischen Mannschaft führte zum verdienten 45:68-Sieg des PSV Ingolstadt.

EK