Tennis

Junges Team zahlt Lehrgeld

Tennis: Neu formierte Herrenmannschaft des TC RW Eichstätt unterliegt Frankonia Nürnberg mit 0:9

12.05.2022 | Stand 12.05.2022, 18:37 Uhr

Knappe Angelegenheit: Eichstätts Emil Schiekofer vergab gegen seinen acht Leistungsklassen höher eingestuften Gegner von Frankonia Nürnberg gleich mehrere Matchbälle. Am Ende musste sich das RW-Talent im Entscheidungssatz mit 13:15 geschlagen geben. Foto: Kendl

Von Gaby Kendl

Eichstätt – Zum Start in die neue Punktrundensaison hat die erste Herrenmannschaft des TC RW Eichstätt in der neuen Nordliga 1 (früher Bezirksklasse 1) Frankonia Nürnberg empfangen. Am Ende setzte es für die rundum verjüngte Eichstätter Mannschaft aber eine klare 0:9-Niederlage.

Nachdem sich nach der Corona-Pause einige der älteren Rot-Weiß Spieler endgültig in die Seniorenligen Herren 30/40 verabschiedet hatten, rückten die Nachwuchsspieler, unter anderem aus dem Juniorenteam, in die erste Herrenmannschaft auf. Die neue Nordliga 1 ist also für die Jungspunde eine echte Herausforderung und der Klassenerhalt das auserkorene Saisonziel für die Medenrunde 2022. Trotz einiger ausgeglichener Duelle mussten sich die Gastgeber deutlich mit 0:9 geschlagen geben. Das Ergebnis war aber knapper, als es auf dem Papier aussieht, da alle Partien, die erst im Tiebreak entschieden wurden, zugunsten der Frankonia ausgingen. Emil Schiekofer hatte sogar mit mehreren Matchbällen die Chance auf den Sieg gegen seinen acht Leistungsklassen höher eingestuften Gegner, ehe er sich im Entscheidungssatz mit 13:15 geschlagen geben musste.

Die Herren 70 trafen bei ihrem ersten Heimspiel auf den stark aufgestellten TC Ingolstadt. Die zwei Punkte zum 2:4-Endstand holte Gert Lehner im Einzel und im Doppel mit Uli Jäger. Die Herren 50 fuhren dieses Wochenende zum TC Mühlhausen und verloren ebenfalls mit 2:4. Hier konnte lediglich Robert Diener sein Einzel gewinnen, Ralf Hobauer unterlag knapp im Tiebreak. Im Doppel waren Andreas Schön/Johannes Hausfelder (6:4, 6:4) für die Eichstätter erfolgreich, Diener und Hobauer verloren ihr Doppel mit 3:6 und 3:6. Ganz anders lief es bei den Herren 40, die erfolgreich in die Sommersaison gestartet sind. Im Heimspiel gegen den TSV Kleinschwarzenlohe gewannen sie alle sechs Begegnungen: Florian Kleinhans ließ seinem Gegner nicht den Hauch einer Chance (6:0, 6:0). Mario Babin legte mit einem souveränen 6:1, 6:2 nach. Auch Josef Frey (6:0, 6:1) und Patrick Noack (6:1, 6:3) hatten ihre Gegner im Griff. In den beiden Doppeln wurde der makellose Sieg perfekt gemacht. Thomas Becker/Frey siegten 6:0, 6:0 und Babin/Noack gingen mit einem 6:2, 6:0 vom Platz.

Deutlich erfolgreicher verlief bei den Eichstättern der Auftakt im Jugendbereich. Mit 4:2 gewannen die Junioren I ihr erstes Spiel in der Nordliga 2 gegen den ESV Treuchtlingen. Radim Suk, Leo Reb und Dominik Babin dominierten in den Einzeln ihre Gegner. Danach punktete die Doppelpaarung Suk/Babin klar mit 6:2, 6:4, während Leo Reb sein Doppel mit Luis Stachel knapp im Supertiebreak verlor.

Die Junioren II mussten ihre Begegnung beim Spielstand von 2:2 aufgrund von Regenschauern unterbrechen. Die Partie gegen den STC RW Ingolstadt wird an diesem Sonntag ab 10 Uhr fortgesetzt.

Das Midcourt-Team gewann sein Auftaktspiel gegen die MBB SG Manching klar mit 5:1. Die Einzel von Luca Hajak, Raphael Fischer und Sina Hermann waren eine klare Angelegenheit für die Eichstätter und in den Doppeln gaben sie nur vier Spiele ab.

Bei den Jüngsten (Kleinfeld U8) kam es zum Derby. Hier traf die zweite auf die dritte Mannschaft im Verein. Das Ergebnis fiel klar zugunsten der zweiten Mannschaft aus, sie entschied alle Begegnungen für sich.

EK