2. Bundesliga Süd – Saisonfinale
Frauen des KRC Kipfenberg erkämpfen sich Unentschieden – Männer beenden Saison mit einer 2:6-Pleite

29.03.2023 | Stand 17.09.2023, 0:19 Uhr
Peter Schröder

Michael Weber konnte beim Saisonfinale sein Duell mit 545:531 Holz gewinnen. Foto: DK-Archiv

Die Aufsteigerinnen aus Kipfenberg beenden ihre Premierensaison in der 2. Bundesliga Süd auf dem vierten Platz. Am letzten Spieltag trennten sich die KRC-Keglerinnen und der BW/GH Plankstadt 4:4-Unentschieden. Auch die Männer sicherten sich schon vor dem Saisonfinale den Klassenerhalt, sie konnten aber gegen die SG Wolfach-Oberwolfach keine weiteren Punkte einfahren.

• 2. Bundesliga Herren: SG Wolfach-Oberwolfach - KRC Kipfenberg 2:6 (3305:3117): Mit gleich zwei Ersatzspielern traten die Kegler des KRC Kipfenberg in Wolfach an. Es begann mit Daniel Klüber gleich die erste Vertretung. Er gab gegen Florian Feist ebenso wie Michael Schobert gegen Hagen Neumann den ersten Satzpunkt (SP) ab. Im zweiten Durchgang waren dann die Kipfenberger erfolgreich, mussten jedoch erneut beide den dritten Satz den Gastgebern überlassen. Im entscheidenden Satz reichte es für Schobert zwar zum Remis, mit 1,5:2,5 SP bei 532:549 Holz war aber der Mannschaftspunkt (MP) dahin. Ebenso gab Klüber, der nicht mehr punkten konnte, mit 480:521 Holz den MP ab.

Es sollte nicht sofort besser werden: Auch Nico Guggenmos verlor gegen Mario Faist ebenso wie Michael Weber gegen Björn Albrecht die ersten beiden Sätze. Nachdem Guggenmos auf Bahn drei seinem Gegenspieler knapp 30 Holz abgenommen hatte, wurde der SG-Kegler durch Roland Hilberer ersetzt. Aber auch gegen seinen neuen Gegner setzte sich der Kipfenberger durch und erzielte wie Weber den Satzausgleich. Am Ende entschieden Guggenmos (517:503 Holz) und Weber (545:531 Holz) beide knapp ihre Duelle für sich.

Der Rückstand war für die Schlusskegler des KRC Kipfenberg zwar auf 30 Holz geschrumpft, aber mit Tobias Klüber gab nun ein Jugendspieler des KRC sein Bundesliga-Debüt. Gegen den Tagesbesten, Marco Teller, musste er sich mit 0:4 bei 478:635 Holz klar geschlagen geben. Mario Strauß konnte dem fehlerfrei spielenden Florian Schmid zwei SP abnehmen, hatte mit 566:565 Holz aber einen Kegel weniger zu Fall gebracht und verlor so ebenfalls den MP.

Am Ende standen 3305:3117 Kegel zu Gunsten der Heimmannschaft auf der Anzeige. Trotz des 6:2-Erfolges und der beiden Tabellenpunkte konnten die Gastgeber den KRC Kipfenberg nicht mehr vom fünften Platz verdrängen.

2. Bundesliga Frauen: BW/GH Plankstadt - KRC Kipfenberg 4:4 (3389:3370): Für die KRC-Frauen ging es zum Saisonabschluss zur SG BW/GH Plankstadt auf eine der ungeliebten Acht-Bahnen-Anlagen.

Deswegen begann die Partie mit drei Duellen: Daniela Lindner trat gegen Simone Lenhard an, Stephanie Klüber gegen Jessica Foos und Martina Hanikel gegen Yvonne Schränkler. Lindner startete wenig erfolgreich und verlor Satz eins deutlich mit 31 Holz. Auf den Folgebahnen hatte sie dann dreimal die Nase vorn und erzielte trotz weniger zu Fall gebrachter Kegel mit 557:570 Holz den ersten MP. Mit Ersatzspielerin Foos hatte Klüber keine Probleme. Nur die letzte Bahn musste sie mit vier Holz weniger ihrer Gegnerin überlassen und errang mit 574:533 Holz souverän den zweiten MP. Hanikel erkämpfte sich zwar den ersten Satz, musste sich auf Bahn zwei und drei aber deutlich geschlagen geben. Mit zwei Holz weniger gab sie auch den letzten Satz ab und musste sich mit 573:602 Holz der Tagesbesten beugen. Mit nur einem Holz Rückstand für die KRC Keglerinnen ging es in die Schlussrunde. Sina Guggenmos rang Sirkit Bühler ein Remis ab. Mit 586:577 Holz sicherte sie sich aber den dritten MP. Auch Anja Pätzold erreichte gegen Sabrina Bender ein Remis. Mit 586:582 Holz fiel ihr Erfolg zwar nicht so deutlich aus, aber der vierte Mannschaftspunkt war verbucht. Natalie Papp musste nach zwei verlorenen Durchgängen gegen Michaela Engel auf Bahn drei verletzungsbedingt aufgeben und Manuela Strauß übernahm. Ihr gelang zwar ein deutlicher Satzgewinn, den letzten Durchgang gab sie aber ab. Mit 494:525 Holz musste sie den MP den Gastgeberinnen überlassen.

Durch das Gesamtergebnis von 3389:3370 Holz sicherte sich Plankstadt die für ein Unentschieden nötigen zwei Mannschaftspunkte. Beide Teams sind zwar in der Tabelle punktgleich, aufgrund der geringeren Anzahl von Mannschaftspunkten beenden die KRC-Frauen die Saison hinter den Gastgeberinnen auf einem starken vierten Rang.

psc