Deutsche Master-Meisterschaften
Drieling schwimmt zu DM-Silber: Athlet des PSV Eichstätt ragt über 50 Meter Rücken heraus – Staffeln mit Vereinsrekord

08.12.2023 | Stand 08.12.2023, 15:29 Uhr

Das Eichstätter Schwimmteam mit (von links) Matthias Kopfmüller, Anna Schneider, Silbermedaillen-Gewinner Jonas Drieling, Trainer Jörg Neumüller sowie Florian und Magdalena Sattler nach Abschluss der Deutschen Master-Meisterschaften im Stadionbad Hannover. Foto: PSV Eichstätt

Knapp 320 Schwimmvereine mit 1500 Teilnehmern fanden am vergangenen Wochenende den Weg ins Stadionbad Hannover, um die diesjährigen Deutschen Meister (Master) auf der Kurzbahn (25-Meter-Becken) zu finden. Nach einer bislang nie dagewesenen Meldeflut an Einzel- und Staffelstarts mussten die Ausrichter an die Vereine herantreten und um Abmeldungen bitten, um die Veranstaltung überhaupt ordnungsgemäß austragen zu können.

Nach der Abmeldefrist blieb es aber trotzdem bei einer Rekordmeldezahl von 4700 Einzelstarts und 554 Staffelmeldungen für die zweieinhalbtägige Veranstaltung. Dabei präsentierte sich das Schwimmteam des Polizei-SV Eichstätt aus der Trainingsgruppe von Jörg Neumüller wieder einmal auf den Punkt topfit.

Herausragend war dabei die Zeit von Jonas Drieling (Altersklasse 20) über die 50 Meter Rücken. Starke 27,05 Sekunden bedeuteten für den PSV-Schwimmer den Gewinn der Silbermedaille und damit die deutsche Vizemeisterschaft. Topleistungen erbrachte Drieling auch über die 100 Meter Lagen (14. Platz in 1:01,70 Minuten) und 50 Meter Schmetterling (7. Platz in 25,76 Sekunden).

Den weiteren Domstädtern blieb zwar der Sprung auf das Treppchen verwehrt, starke Leistungen mit teils persönlichen Bestzeiten zeigten aber auch sie allemal:

Magdalena Sattler (AK 25): 6. Platz über 100 m Brust (1:16,04 Minuten); 7. Platz über 50 m Brust (34,94 Sekunden); 14. Platz über 100 m Lagen (1:12,89 Minuten; pers. Bestzeit); 16. Platz über 50 m Schmetterling (31,78 Sekunden; pers. Bestzeit).
Matthias Kopfmüller (AK 30): 9. Platz über 100 m Schmetterling (1:00,84 Minuten); 10. Platz über 50 m Freistil (25,30 Sekunden); 6. Platz über 50 m Schmetterling (26,45 Sekunden); 9. Platz über 100 m Freistil (55,66 Sekunden).

Florian Sattler (AK 20): 23. Platz über 100 m Schmetterling (1:02,34 Minuten); 14. Platz über 100 m Brust (1:09,21 Minuten); 65. Platz über 50 m Freistil (25,94 Sekunden); 22. Platz über die 50 m Brust (31,95 Sekunden); 40. Platz über 100 m Freistil (56,87 Sekunden).

Anna Schneider (AK 20): 17. Platz über 100 m Schmetterling (1:11,94 Minuten; pers. Bestzeit); 86. Platz über 50 m Freistil (29,94 Sekunden; pers. Bestzeit). 66. Platz über 50 m Schmetterling (33,23 Sekunden).
Trainer Jörg Neumüller (AK 60): 4. Platz über 50 m Brust (34,96 Sekunden).

Ein weiterer Höhepunkt war die Teilnahme an zwei Staffelwettbewerben über die 4x50m Lagen mixed und 4x50m Lagen der Männer. In der Mixed-Staffel ging Drieling als Rückenschwimmer an den Start. Magdalena Sattler folgte als Brustschwimmerin und Kopfmüller trat über die 50 Meter Schmetterling an. Schlussschwimmerin war Anna Schneider im freien Stil. Mit neuer Vereinsbestzeit von 1:57,23 Minuten belegte die PSV-Staffel einen hervorragenden fünften Rang.

Auch in der Herren-Staffel ging Drieling als Rückenschwimmer an den Start. Trainer Neumüller löste ihn dann auf der Bruststrecke ab, gefolgt von Kopfmüller als Schmetterlingsschwimmer. Die abschließende Freistilstrecke übernahm Florian Sattler. Und auch die Herrenstaffel konnte mit 1:53,50 Minuten einen neuen Vereinsrekord aufstellen und landete damit auf einem sehr guten siebten Platz.

nej