Kreisliga Neumarkt/Jura West

Die Formkurven zeigen nach oben

Kreisliga Neumarkt/Jura West: SV Marienstein nach 2:0 inzwischen Zweiter – Pollenfeld schlägt Absberg

19.09.2022 | Stand 19.09.2022, 17:52 Uhr

Mit seinem Treffer zum 2:0 machte Jonas Dorsch (2.v.r.) für Marienstein gegen die TSG Roth alles klar. Der SVM hat inzwischen vier seiner jüngsten fünf Spiele gewonnen und ist in der Tabelle auf Rang zwei geklettert. Foto: Traub (Archiv)

Marienstein/Pollenfeld – Erfolgreiches Wochenende für die Teams aus der Region: Der SV Marienstein ist in der Kreisliga Neumarkt/Jura West nach dem nächsten Sieg inzwischen auf den zweiten Platz vorgerückt. Pollenfeld gewann mit 2:0 gegen Absberg und bleibt somit auch im dritten Spiel nach dem Trainerwechsel ohne Niederlage.

SV Marienstein - TSG Roth 2:0 (0:0): Der SV Marienstein ist weiterhin in guter Form. Das 2:0 über die TSG Roth am Sonntagnachmittag wurde mit dem Vorrücken auf den zweiten Platz der Kreisliga Neumarkt/Jura West belohnt. Die Zuschauer im Hofmühl-Sportpark sahen eine umkämpfte und ausgeglichene erste Halbzeit mit wenigen Höhepunkten. Stephan Steib hatte zweimal die Mariensteiner Führung auf dem Fuß, und auf der Gegenseite bewahrte SVM-Torhüter Gabriel Rehm sein Team vor einem Rückstand, als er gegen einen durchgebrochenen Akteur rettete.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste mit Oberwasser aus der Kabine. Ein Klärungsversuch von Jonas Dorsch nach einer Freistoßflanke von der rechten Seite flog knapp über das Mariensteiner Gehäuse und Artem Suraichenko verzog nach einem Steilpass von Sven Müller. Etwas überraschend gelang dem SVM die Führung: Nach einer schönen Ballstafette bediente Ali Dilaver Steib per mustergültigem Heber und dieser schoss aus spitzem Winkel ein (60.).

Nun verdienten sich die Hausherren die Führung im Nachhinein, denn sie standen in der Defensive äußerst sicher und kombinierten immer wieder gefällig. Nur das beruhigende 2:0 wollte zunächst nicht fallen. Steib bediente Dorsch mit viel Übersicht, doch dieser zielte aus elf Metern zu zentral, sodass TSG-Schlussmann Philipp Kellner per Fußabwehr parieren konnte. Und bei Gegenangriffen wurden zwei Abschlüsse des eingewechselten Mirko Schröder im letzten Moment entscheidend abgefälscht. In der Schlussminute nahm dann Dorsch kurz hinter der Mittellinie Tempo auf, verlud seinen Gegenspieler und schoss zum umjubelten Endstand ein.

jsl


SV Marienstein: G. Rehm, Kiermeyer, E. Ferstl, F. Rehm, Mack, Steib, J. Ferstl, S. Dilaver, Dorsch, Lindermeier, Laumeyer. Eingewechselt: A. Dilaver, Romanow, Osiander. Tore: 1:0 Steib (60.), 2:0 Dorsch (90.+2).

DJK Pollenfeld - TSV Absberg 2:0 (1:0): Durch einen in der 90. Spielminute gesicherten 2:0 (1:0)-Sieg gegen den TSV Absberg, den die Mannschaft der DJK Pollenfeld nicht zuletzt ihrem überragenden Torwart Daniel Wittmann zu verdanken hat, klettert die Elf von Trainer Markus Rein mit nunmehr sieben Punkten aus den letzten drei Spielen in der Tabelle der Kreisliga Neumarkt Jura/West auf Platz acht.

Die Begegnung begann verhalten, mit einem vorsichtigen Abtasten der beiden Gegner. In der siebten Minute nahm sich dann DJK-Mittelfeldmann Johannes Hallmeier ein Herz und zog aus 30 Metern ab. Der TSV-Keeper konnte den Ball gerade noch mit den Fingerspitzen über die Latte lenken. Die erste herausgespielte Chance hatten die Gäste, als sich Thomas Selz im Strafraum geschickt durchsetzen konnte, Daniel Wittmann den Ball aber mit einer Glanztat parierte (24.). Ein schöner Spielzug in der 32. Minute, den Fabian Heindl mit einer Hereingabe in den Sechzehner abschloss, brachte dann die 1:0-Führung für die DJK. Michael Albrecht bugsierte den Ball aus kurzer Distanz in den rechten Winkel und erzielte damit sein erstes Saisontor. Zwei gefährliche TSV-Freistöße brachten die Gastgeber bis zur Halbzeit noch einmal in Bedrängnis. Doch einer ging knapp neben den Pfosten, den zweiten konnte der DJK-Keeper mit einer sehenswerten Parade entschärfen.

Nach der Pause gab es einen munteren Schlagabtausch mit Tormöglichkeiten auf beiden Seiten. Das Übergewicht lag allerdings aufseiten der Absberger. Bedingt durch viele Abspielfehler und ungenaue Zuspiele, machten die Pollenfelder den Gegner stark und so rollte ein um die andere Angriffswelle auf das DJK-Tor zu. Noch während des Spiels bemerkte DJK-Trainer Rein: „Wieso habe ich das Gefühl, dass die Absberger einen Mann mehr auf dem Spielfeld haben?“ Doch zum Glück für die Gelb-Schwarzen kam durch die Abschlussschwäche der Gäste nichts Zählbares dabei heraus. Effizienter waren im Endeffekt die Pollenfelder. In der 90. Minute wurde Fabian Heindl noch einmal von Sebastian Mederer lang geschickt. In Torjägermanier machte er mit seinem vierten Saisontreffer den Sack mit dem 2:0 zu. Das Team um Neu-Trainer Markus Rein scheint auf dem richtigen Weg zu sein.

fsg


DJK Pollenfeld: Wittmann, Branner, Mederer, Albrecht, Schneider, Meyer, Grotter, Hallmeier, Heindl, Löffler, Werler. Eingewechselt: Beyer, Fürsich. Tore: 1:0 Albrecht (32.), 2:0 (90.).