Bezirksliga Oberbayern Nord

Beruhigt in die Winterpause

Bezirksliga Oberbayern: VfB Eichstätt II beendet Fußballjahr mit einem 3:0-Heimsieg gegen den FC Fatih

20.11.2022 | Stand 20.11.2022, 20:13 Uhr

Duell auf technisch hohem Niveau: Auf dem Eichstätter Kunstrasenplatz ließen sowohl die VfB-Reserve (rechts Julian Scholl) als auch der FC Fatih Ingolstadt (links Mehmet Sin) den Ball jeweils gut in ihren Reihen laufen. Foto: Traub

Eichstätt – Mit einem auch in dieser Höhe verdienten 3:0 (2:0)-Erfolg über den FC Fatih Spor Ingolstadt hat sich der VfB Eichstätt II in die Winterpause der Bezirksliga Oberbayern Nord verabschiedet. Mit 27 Punkten belegt die Elf des Spielertrainerduos Max Dörfler und Julian Scholl einen guten siebten Tabellenplatz, während der FC Fatih mit nur 13 Punkten mehr denn je um den Klassenerhalt zittern muss.

Die Begegnung fand bei Regen auf dem Eichstätter Kunstrasenplatz statt, und nach nur drei Spielminuten konnte der VfB die 1:0-Führung bejubeln. Gästekeeper Marco Ernhofer wurde von Valentin Eichlinger unter Druck gesetzt, der Ball fiel dadurch Marcel Jasmann vor die Füße, der mühelos einschießen konnte. Der Gast aus Ingolstadt spielte mutig nach vorne und auf beiden Seiten lief der Ball sehr gut in den eigenen Reihen. Die bessere Spielanlage besaß jedoch der VfB, und Ernhofer im Fatih-Tor konnte sich mehrmals auszeichnen. So lenkte er einen Schuss von Semih Fazlji mit den Fingerspitzen über den Querbalken und nach einer scharfen Hereingabe rettete er spektakulär gegen Jasmann. Die Gäste wollten den Ausgleich, scheiterten jedoch am sehr guten VfB-Torhüter Florian Rauh oder an der eigenen Abschlussschwäche. Die beste Möglichkeit vergab Mehmet Sin nach 28 Minuten, als er einen Rückpass von der Grundlinie direkt abnahm, doch Rauh war zur Stelle und hielt die knappe Führung fest. Zu einem Zeitpunkt, als die Gäste dem Ausgleich nahe waren, erhöhte Jakob Luff mit einer feinen Einzelleistung auf 2:0 (41.). Nach einer Balleroberung der Hausherren tanzte er seinen Gegenspieler aus und vollstreckte aus spitzem Winkel an Ernhofer vorbei ins rechte untere Eck.

Mit viel Einsatz stemmten sich die Gäste gegen die drohende Niederlage. Deren Abschlussschwäche war jedoch unübersehbar, und mit zunehmender Spielzeit ergaben sich Freiräume für die Domstädter. In der 65. Minute wurde das vermeintliche 3:0 durch Eichlinger wegen einer Abseitsposition noch annuliert. Wenig später hieß der Torschütze dann doch Valentin Eichlinger. Torhüter Ernhofer konnte einen Schuss von Luca Trslic zunächst noch abwehren, Jasmann setzte nach und seine Ablage schoss Eichlinger aus acht Metern unhaltbar für Ernhofer ein. Nur eine Minute später musste Gästespieler Dardan Berisha nach wiederholtem Foulspiel mit Gelb-Rot vom Platz (72.). Das Spiel war entschieden und Max Dörfler, der dieses Mal von außen Regie führte, konnte sich endlich über einen „richtigen“ Sieg freuen: „Großes Kompliment an die Jungs, die konzentriert und vor allem technisch auf hohem Niveau agiert haben. Fatih hat eine gute Mannschaft, die uns alles abverlangt hat. Mit 27 Punkten sind wir sehr zufrieden und können beruhigt in die Winterpause gehen.“

sfj


VfB Eichstätt II: Rauh – Bittl, Fiedler, Scholl, Oehler (67. Hanaoui) – Trslic (86. Maden), Alagic, Fazlji, J. Luff (87. D. Luff) – Eichlinger, Jasmann. Tore: 1:0 Jasmann (3.), 2:0 J. Luff (41.), 3:0 Eichlinger (71.). Schiedsrichter: Felix Albegger (München). Zuschauer: 70.