Abt-Pilot van der Linde ganz oben
Starke Leistung in den Bergen: Zweiter DTM-Saisonsieg im Audi

26.09.2023 | Stand 26.09.2023, 11:47 Uhr |

Gewann den siebten DTM-Lauf der Saison: der Südafrikaner Kelvin van der Linde im Audi R8 LMS GT3 Evo2. Foto: Imago Images

Beim siebten Lauf zur DTM auf dem Red-Bull-Ring von Spielberg gelang dem Audi-Kundenteam bei schwierigen Bedingungen eine überzeugende Leistung.



Im ersten Rennen auf der Berg-und-Tal-Bahn in Österreich hatte sich Kelvin van der Linde Startplatz zwei gesichert, fiel nach dem Start auf nasser Strecke jedoch zunächst um einige Positionen zurück. Dank einer perfekten Boxenstopp- und Reifenstrategie eroberte der Südafrikaner die Führung und feierte seinen ersten Saisonsieg. Sein Schweizer Teamkollege Ricardo Feller, der im Qualifying auf die falschen Reifen gesetzt hatte, stürmte von Startplatz 26 bis auf die dritte Position.

Saisonfinale der DTM auf dem Hockenheimring



Vor dem Finale in Hockenheim liegt Feller mit 31 Punkten Rückstand auf dem dritten Tabellenrang, während ABT Sportsline das zweitbeste von 14 Teams ist. Ricardo Feller zählt damit zu einer Gruppe von vier Fahrern, die noch Chancen auf den Titel haben, und seine Einsatzmannschaft fährt um den Teamtitel.

Ski-Ass Marcel Hirscher als Chauffeur



Beim DTM-Gastspiel auf dem Red-Bull-Ring durften sich die Gäste im „Schaeffler-Innovationstaxi“ über einen berühmten Fahrer freuen: Der Österreicher Marcel Hirscher, früherer Ski-Goldmedaillengewinner, steuerte den Audi R8 LMS GT2 mit der innovativen „Steer-by-wire“-Lenkung.

DK