Bezirksliga – FC Fatih

Mit neuem Keeper?

FC Fatih Ingolstadt hofft gegen Palzing auf ersten Erfolg

05.08.2022 | Stand 05.08.2022, 15:46 Uhr

Ingolstadt – Eine Woche nach der bitteren 2:7-Klatsche zum Ligaauftakt beim SV Nord Lerchenau hofft der FC Fatih Ingolstadt am Sonntag (17 Uhr) in der Bezirksliga Nord auf die ersten Zähler. Gegner ist mit dem SV Ampertal Palzing eine Mannschaft, die am ersten Spieltag ebenfalls unter die Räder gekommen ist.

FC Fatih Ingolstadt – SV Ampertal Palzing (Sonntag, 17 Uhr): In jeder Fußballmannschaft gibt es Stammspieler, deren Einsatz nahezu in Stein gemeißelt scheint. Spannend ist zu Saisonbeginn auch immer wieder, mit welchem Torwart ein Trainer in die Saison geht. Denn auf dieser Position wechselt ein Coach – ganz anders als bei den Feldspielern – im Weiteren nur sehr ungern. Es sei denn, es passiert etwas Gravierendes. So wie am vergangenen Sonntag, als Ingolstadts Keeper Ali Cakmakci bei den ersten sechs Gegentreffern mehrfach patzte.

Trainer Serkan Demir erlöste den 34-jährigen Routinier zur Halbzeit und stellte Marco Ernhofer zwischen die Pfosten. „Es war einfach nicht sein Tag. Wir müssen Ali jetzt wieder aufbauen“, sagt Abteilungsleiter Fatih Topcu.

Entsprechend dürfen die Anhänger gespannt sein, wer am Sonntag bei Fatih zwischen den Pfosten stehen wird. Am vergangenen Dienstag, beim 2:1-Sieg im Sparkassenpokal über den TSV Etting, hütete erneut Ernhofer das Tor. Den 0:1-Rückstand durch Levin Egredzija (13.) drehten Kapitän Akif Abasikeles (44.) und Peter Veit (45.) mit einem Doppelschlag.

Der FC Fatih musste sich also gar nicht lange mit der bitteren 2:7 in Nord Lerchenau beschäftigten, sondern konnte schon wieder Selbstvertrauen tanken. Nicht nur deshalb sagt Topcu: „So schlecht es das Ergebnis vom Auftaktspiel vermuten lässt, waren wir nicht. Wir müssen aus den Fehlern lernen. Dann bin ich zuversichtlich, dass wir unsere Punkte holen werden.“

Noch ohne Zähler ist auch der Vorjahres-Zwölfte SV Ampertal Plazing, der dem SV Nord München mit 0:4 unterlag. Es treffen in Ingolstadt also zwei Teams aufeinander, die in gewisser Weise schon unter Zugzwang stehen.

dno