Volleyball - Bayernliga

Kaum Spieler in Normalform

SG MTV/TV Ingolstadt bleibt beim 1:3 gegen Niederviehbach hinter den Möglichkeiten

01.11.2022 | Stand 01.11.2022, 9:00 Uhr

Kritischer Blick: Trainer Andreas Schlagbauer (links) war mit seiner SG gegen Niederviehbach nicht zufrieden. Foto: Rimmelspacher

Niederviehbach – Die Volleyballer der SG MTV/TV Ingolstadt haben in der Bayernliga Süd am vergangenen Sonntag mit 1:3 beim TSV Niederviehbach verloren. Bei der vierten Saisonniederlage haben die Ingolstädter in den beiden letzten Sätzen die Grenzen aufgezeigt bekommen.

„Das war heute ein komisches Spiel“, fasste Ingolstadts Trainer Andreas Schlagbauer zusammen und erklärte: „Niederviehbach hat zuerst sehr fehlerbehaftet gespielt, ab dem dritten Durchgang hat sich das Spiel dann aber komplett gedreht.“

Das Match gegen den TSV startete mit zwei engen Sätzen. „Den ersten hätten wir gewinnen müssen“, schilderte der Coach. „Niederviehbach hat viele Aufschlagfehler gemacht und wir haben eine Zeit lang geführt.“ Wie bereits in den vergangenen Spielen konnten die Schanzer die Führung aber nicht halten und unterlagen so im ersten Satz mit 26:28. Besser machten es die Gäste im zweiten Durchgang. „Trotz einer Führung sind wir wieder in eine sehr umkämpfte Schlussphase geraten. Dieses Mal hatten wir aber die Nase vorne“, erklärte Schlagbauer. Durch ein 28:26 glich die SG aus.

„Dann hätten wir eigentlich mit dem Satzgewinn im Rücken gestärkt weitermachen müssen. Stattdessen haben wir uns in der Folge viele Fehler geleistet und Niederviehbach hat immer besser ins Spiel gefunden“, haderte der Übungsleiter. Den Donaustädtern fehlte in der Offensive die Durchschlagskraft und der TSV sicherte sich die letzten beiden Sätze mit Leichtigkeit. Beide Durchgänge gingen mit 25:14 an die Hausherren.

„Die Niederlage ist wieder ärgerlich, da wir den ersten Satz schon fast in der Tasche hatten“, erklärte Schlagbauer und führte weiter aus: „Wir haben zwar einen kleinen Kader und wenige Alternativen, heute haben aber auch kaum Spieler zu ihrer Normalform gefunden. Nur wenn alle auf einem hohen Level spielen, können wir auch gewinnen.“ Stattdessen sammelten die Schanzer „wieder viel Erfahrung“, der Punktgewinn blieb erneut aus.

Nach mittlerweile fünf Spielen steht für Ingolstadt nun eine spielfreie Woche an. „Vielleicht tut uns die auch mal ganz gut“, meinte der Trainer. Anschließend geht es am 12. November mit einem Heimspiel gegen den MTV München II weiter. Spielbeginn in der Bezirkssportanlage Nordwest (Richard-Wagner-Straße) ist um 19.30 Uhr.

nuj