1. Bundesliga heißt das Ziel
Floorballer des ESV Ingolstadt starten gegen Frankfurt Falcons in die neue Zweitliga-Saison

13.09.2023 | Stand 13.09.2023, 18:09 Uhr

Hat mit den Schanzer Ducks viel vor: Trainer Max Eberle, der mit den Ingolstädtern um den Aufstieg mitspielen will. Foto: Rimmelspacher

Mit einem Heimspiel starten die Schanzer Ducks des ESV Ingolstadt an diesem Wochenende in der 2.Floorball-Bundesliga in die Saison. Gegner in der heimischen Paul-Wegmann-Halle ist ab 18 Uhr die Mannschaft der Frankfurt Falcons.

Um schon beim Start in die Saison hundertprozentig fit zu sein, haben Trainer Max Eberle und die Mannschaft frühzeitig mit der Vorbereitung begonnen. Dabei stand in taktischer Hinsicht vor allem die Defensive im Fokus der zahlreichen Einheiten. Denn dass die Schanzer Ducks Tore schießen können, haben sie bereits in der vergangenen Saison bewiesen. Nun hofft der Zweitligist, dass er diese Torerfolge besser verteidigen und die Spiele klarer gestalten kann. Schließlich haben die Ducks ein hohes Ziel: Die Floorballer des ESV Ingolstadt wollen sich so schnell wie möglich für die Play-Offs qualifizieren und um den Aufstieg in die 1. Floorball-Bundesliga mitspielen.

Im Kader der Ingolstädter gab es derweil einige Veränderungen. So hat sich Martin Borg im Sommer dazu entschieden, in seine Heimat nach Norwegen zurückzukehren. Auf der anderen Seite kommen mit den Brüdern Quentin und Louis Roger zwei langjährige Säulen zu den Ingolstädtern zurück. Eberle und seine Mitstreiter versprechen sich davon nicht nur eine Steigerung der Qualität im Kader, sondern auch positive Impulse auf die Spielfreude der Floorballer.

Mit Auftaktgegner Frankfurt gastiert im Übrigen gleich ein direkter Konkurrent um die Play-Offs in Ingolstadt. „Wir wollen unser Spiel durchziehen, konzentriert und defensiv stabil agieren. Wir haben ein Heimspiel und wollen zum Start den Zuschauern zeigen, dass man mit uns diese Saison rechnen muss“, kündigt Trainer Eberle an.

DK