Spiel am Montag
FC Ingolstadt gegen Dresden auch ohne Abwehrchef Visar Musliu

19.03.2023 | Stand 17.09.2023, 0:48 Uhr |

Weil Visar Musliu (rechts) für sein Land Nordmazedonien auf Länderspielreise ist, fehlt der Verteidiger den Schanzern am Montag gegen Dresden. Foto: Imago Images

Der FC Ingolstadt muss im Spiel gegen Dynamo Dresden an diesem Montag (19 Uhr/Magenta Sport) auch auf Abwehrchef Visar Musliu verzichten. Die Personalsorgen der Schanzer wachsen dadurch immer weiter an.



Verteidiger Musliu ist mit der Nationalmannschaft Nordmazedoniens unterwegs und wird am kommenden Donnerstag gegen Malta in der EM-Qualifikation sein 50. Länderspiel bestreiten. „Eine große Ehre für ihn“, sagte FCI-Trainer Guerino Capretti vor dem Duell gegen seinen Ex-Klub Dynamo. Selbstredend hätte der Deutsch-Italiener Musliu gerne in seinem Kader, nicht zuletzt wegen der großen Personalsorgen der Schanzer.

Lange Ausfallliste beim FC Ingolstadt

Die Ausfallliste für Montag ist lang: Neben Musliu fehlen auch Tobias Schröck (Oberschenkelprobleme), Maximilian Dittgen (Oberschenkel-OP), Nikola Stevanovic (Knöchelfraktur), Rico Preißinger (Schädelprellung), Dominik Franke (Rotsperre), Hans Nunoo Sarpei (krank), Marcel Costly, David Kopacz, Calvin Brackelmann und Markus Ponath (alle Aufbautraining). „Wir jammern nicht“, meinte Capretti, der auch gegen die seit elf Spielen ungeschlagenen Dresdner mit einem Rumpfkader auskommen muss.

DK