Nächster Neuzugang

ERC holt Tye McGinn aus Bremerhaven

Stürmer soll Panther-Angriff mehr Robustheit verleihen

23.06.2022 | Stand 23.06.2022, 12:35 Uhr

Vom Pinguin zum Panther: Tye McGinn wechselt aus Bremerhaven zum ERC Ingolstadt. Foto: Imago Images


Ingolstadt – Der ERC Ingolstadt hat den nächsten Stürmer unter Vertrag genommen: Der 31 Jahre alte Tye McGinn wechselt vom DEL-Konkurrenten Pinguins Bremerhaven zu den Panthern, wie der Klub am Donnerstag mitteilte. Der 1,91 Meter große Linksschütze, der auf beiden Außenpositionen spielen kann, unterschreibt beim ERC einen Einjahresvertrag.

„Auch heutzutage, wo das Spiel immer schneller wird, ist es dennoch wichtig, eine gewisse Physis und Härte im Team zu haben. Tye ist auf Grund seiner Größe und auch wegen seiner Spielweise ein unangenehmer Gegenspieler. Ich kenne ihn aus seiner Zeit in Nordamerika und habe zuletzt viele Ausschnitte von ihm gesehen. Er ist ein typischer Power-Forward, der gleichzeitig aber auch scoren kann“ wird Panther-Headcoach Mark French in der Pressemitteilung zitiert.

McGinn lief 89-mal in der nordamerikanischen NHL auf, die meiste Zeit seiner Karriere verbrachte er aber in der zweitklassigen AHL (484 Spiele, 242 Scorerpunkte). In der Corona-Saison 2020/21 wagte der Kanadier mit seiner Familie den Schritt nach Deutschland. Er verbrachte zwei Spielzeiten bei den Pinguins, sammelte in 92 Spielen 59 Punkte.

„Tye ist mir nicht nur von den Videoanalysen aus meiner Co-Trainer-Tätigkeit bestens bekannt, sondern auch von seiner Zeit bei den Chicago Wolves, als ich ihn beobachtet habe. Er ist ein Spieler, der unter die Haut geht. Er kann verschiedene Rollen einnehmen: Einerseits weiß er, wo das Tor steht, aber er erledigt auch seine defensiven Aufgaben herausragend und hat ein gutes Zweikampfverhalten“ sagt ERC-Sportdirektor Tim Regan.

„Meine Familie und ich wollten unbedingt in Deutschland bleiben. Bei unseren Auswärtsspielen mit Bremerhaven in Ingolstadt hat mich die Atmosphäre im Stadion und die Stadt, die wir uns zuvor angesehen haben, sehr begeistert. Ingolstadt war für mich eine Top-Adresse, bei der ich gerne spielen wollte“ lässt sich McGinn zitieren.

alp