Teuer verkauft, aber doch geschlagen
Bezirksliga Nord: TSV Gaimersheim unterliegt neuem Tabellenführer FC Schwabing München mit 2:4

14.08.2023 | Stand 12.09.2023, 23:35 Uhr

Nicolae Nechita (rechts) traf für Gaimersheim zum zwischenzeitlichen 1:2. Foto: Meyer

Der TSV Gaimersheim stand am Sonntag trotz einer guten Leistung mit leeren Händen da und verlor beim neuen Spitzenreiter FC Schwabing mit 2:4 (0:0).

FC Schwabing München - TSV Gaimersheim 4:2 (0:0): „Wir hätten mindestens einen Punkt verdient gehabt. Leider mussten wir aber erneut Lehrgeld zahlen", fasste Manfred Kroll die vermeidbare Niederlage zusammen. Der TSV-Coach sah vor allem im ersten Durchgang einen couragierten Auftritt seiner Elf, der aber nicht belohnt wurde. „Wir sind gut gestanden und waren in allen Belangen die bessere Mannschaft“, sagte Kroll. Torchancen waren allerdings Mangelware. Die Gaimersheimer kamen lediglich drei Mal in aussichtsreicher Position zum Abschluss, die Schüsse wurden aber geblockt. Ziel war es, im zweiten Durchgang genauso weiter zu agieren wie in der ersten Hälfte. Das klappte aber nur bis zur 60. Minute. Da nämlich rutschte nach einem Stellungsfehler ein langer Ball durch und Yannick Schad markierte das 1:0 für die Hausherren. Nur sechs Zeigerundrehungen später erhöhte Petros Kitsidis (66.) auf 2:0. „In dieser Phase sind wir total zusammengefallen“, bilanzierte Kroll. Zehn Minuten vor dem regulären Ende – nach dem Anschlusstreffer durch Nicolae Nechita (80.) – kam seine Elf aber noch einmal zurück in die Partie. Es war der erste Gegentreffer der Schwabinger im vierten Saisonspiel. Kitsidis (85.) versetzte mit dem 3:1 den Hoffnungen auf ein Unentschieden einen Dämpfer. Genauso war es in der zweiten Minute der Nachspielzeit, als Khareem Zelmat mit dem 4:2 die passende Antwort auf das 3:2 von Gabriel Weiß aus der 90. Minute hatte. „Nach den jeweiligen Anschlusstreffern haben wir uns schlecht verhalten. Da hätten wir den Ball einfach öfter in die Box schlagen sollen“, meinte Kroll nach dem letztendlich ungerechten Ergebnis.

TSV Gaimersheim:
Hirschbeck, Vollnhals, Hüttinger (24. Graßl, 69. Janjic), Sali Moustafa (69. Reinwald), Keilwerth, von Swiontek Brzezinski, Nechita, Düzgün (46. Bittlmayer) , Schreiner, Weiß, Akbayrak. – Tore: 1:0 Schad (60.), 2:0 Kitsidis (66.), 2:1 Nechita (80.), 3:1 Kitsidis (85.), 3:2 Weiß (90.), 4:2 Zelmat (90.+2). – Schiedsrichter: Hagl. – Zuschauer: 50.

DK