Ingolstadt

3:1 im Test: FCI besiegt Pipinsried mit Köpfchen

22.06.2022 | Stand 22.06.2022, 21:05 Uhr

Nach der Pause hellte sich die Miene von FCI-Trainer Rüdiger Rehm auf. Foto: Bösl

Ingolstadt – Der FC Ingolstadt hat auch sein zweites Testspiel in der Vorbereitung auf die Saison in der 3. Fußball-Liga gewonnen. Die Schanzer drehten am Mittwochabend gegen den FC Pipinsried dank dreier Kopfballtore einen Rückstand und siegten mit 3:1 (0:1). Neuzugang Moussa Doumbouya (57.), Patrick Schmidt (65.) und Nils Röseler (84.) waren für den FCI erfolgreich. Belmin Idrizovic (36.) hatte den Regionalligisten zwischenzeitlich in Führung gebracht, der den Ingolstädtern durch schnelles Umschaltspiel im ersten Durchgang große Probleme bereitete. So hätten die Gäste bereits durch Pablo Pigl (30./34.) in Führung gehen können. Die Schanzer kamen offensiv zunächst nur durch einen Kopfball Nico Antonitschs (6.) und einen Schuss Doumbouyas (40.) zur Geltung. In der zweiten Halbzeit zeigte die Mannschaft von Trainer Rüdiger Rehm mehr Durchschlagskraft: Doumbouya setzte sich im Luftduell gegen FCP-Keeper Daniel Witeschek energisch durch und traf auch in seiner zweiten Partie für den FCI. Schmidt veredelte eine Ecke von Denis Linsmayer zur Führung, ehe Röseler, ebenfalls nach einer Ecke, den Schlusspunkt setzte.

flw



Aufstellung FCI: Ponath (46. Funk) – Neuberger (46. Costly), Antonitsch (46. Stevanovic), Brackelmann (46. Röseler), Franke (46. Rausch) – Butler (29. Hawkins), Sulejmani (46. Schröck), Preißinger (46. Keidel), Dittgen (46. Linsmayer) – Doumbouya, Schmidt.