Der Aufstieg eines Helden
Samurai-Action mit „Ghost of Tsushima Director's Cut“

27.06.2024 | Stand 28.06.2024, 23:37 Uhr |

Screenshot von Ghost of Tsushima - Kleine Details und große Weiten: Grafisch kann „Ghost of Tsushima“ einen Spiele-PC zum Schwitzen bringen. - Foto: Sony/dpa-tmn

Drei Jahre nach dem Playstation-Release gibt es „Ghost of Tsushima: Director's Cut“ nun auch für den PC. Stürze dich in die Schlacht und verteidige Japan als Samurai gegen die gnadenlosen Mongolen!

Japan im 13. Jahrhundert: Das furchterregende Mongolenreich bedroht die Insel Tsushima. Eine Invasion steht bevor. Wir schlüpfen in die Rolle des jungen Samurai-Kriegers Jin Sakai. Mit einem tapferen Trupp stellt er sich den Angreifern entgegen, doch all der Heldenmut ist vergebens - die Samurai erleiden eine vernichtende Niederlage. Als einer der letzten Überlebenden halten wir das Schicksal Tsushimas fortan in unseren Händen.

Comeback eines alten Bekannten

Seit seiner Erstveröffentlichung als exklusiver Playstation-Titel im Jahr 2020 wurde „Ghost of Tsushima“ millionenfach verkauft. Die Einführung des „Ghost of Tsushima: Director's Cut“ im Folgejahr beinhaltete eine Fülle von Verbesserungen, darunter visuelle Upgrades und zusätzliche Inhalte. Drei Jahre später kann man nun auch am PC zusammen mit Jin die Mongolen bekämpfen.

In den Fußstapfen des jungen Kriegers gilt es, eine breite Palette von Fähigkeiten anzuwenden. Mit Abschluss einer Mission verdiente Technikpunkte lassen sich hierfür nach Lust und Laune in neue Skills investieren. Verschiedene Kampfhaltungen, bessere Reflexe oder Werkzeuge wie Wurfmesser und Rauchbomben: Die Liste ist lang.

Ob zu Fuß oder auf dem Pferd, in der vom Entwicklerstudio Sucker Punch Productions geschaffenen Spielwelt gibt es viel zu entdecken. Hierbei stechen immer wieder die schönen visuellen Elemente heraus. So trägt der Wind nicht nur zur Atmosphäre bei, sondern lenkt die Spieler auch richtungsweisend durch die farbenfrohen Landschaften. Neben der Umgebung sorgt auch die realistische Gestaltung der Charaktere in Kombination mit der akustischen Untermalung für ein besonderes Spielerlebnis.

Mehr Details auf dem PC

Die PC-Version ermöglicht im Gegensatz zu ihren Vorgängern mithilfe einer Vielzahl von Steuerungsoptionen, die Grafik des Spiels ganz nach dem eigenen Belieben auszurichten. Wer schon immer mal den eigenen PC an die Leistungsgrenze bringen wollte, kann dies nun tun.

Darüber hinaus erlaubt die Crossplay-Unterstützung ein plattformübergreifendes Spielen auf Windows-PCs sowie auf PS4- und PS5-Konsolen. Einem gemeinsamen Abenteuer mit anderen Samurai steht also nichts mehr im Weg.

„Ghost of Tsushima Director's Cut“ ist ab sofort für PC erhältlich und kostet knapp 60 Euro (USK ab 18 Jahren).

© dpa-infocom, dpa:240627-99-547298/3