Lifehack-Check
Schmuck-Hack: Strohhalm gegen verknotete Ketten

01.05.2024 | Stand 11.06.2024, 19:53 Uhr

Strohhalm gegen Knoten in Kette - Verknotete Ketten - können Strohhalme gegen das Wirrwarr helfen? - Foto: Christin Klose/dpa-tmn/dpa

Lifehacks im Netz versprechen für fast jedes Problem eine simple Lösung. Ob der Tipp hält, was er verspricht, testen wir mit unserem Hack-Check.

Welche Ketten kommen mit in den Urlaub? Am liebsten alle. Das Problem: Lose im Kosmetiktäschchen oder Kulturbeutel verstaut, können sie sich verknoten oder ineinander verheddern. Das Entwirren kann eine Weile dauern. Also besser vorbeugen - doch was hilft gegen das Ketten-Wirr­warr?

TikTok, Instagram und Co. sind voll von Lifehacks, für fast jedes Problem gibt es eine simple Lösung, die nur wenige Handgriffe erfordert und nicht teuer sein soll. Für das Kettenchaos sollen Strohhalme die rettende Lösung sein.

Doch wir wissen, dass das Internet nicht immer die Wahrheit sagt. Deshalb haben wir den Tipp für knotenfreie Ketten in unserem Hack-Check getestet. Hält der Lifehack was er verspricht - oder ist er ein Flop?

Und so geht's: Für jede Kette braucht man einen Strohhalm - am besten aus Papier, das ist nachhaltiger. Die Kette wird durch den Strohhalm gefädelt und verschlossen - fertig. Bei kürzeren Ketten kann man den Strohhalm einfach abschneiden.

Fazit: Der Hack funktioniert ausgezeichnet. Auch wenn man viele Ketten auf einmal in eine Tasche packt, lassen sie sich dank der Strohhalme wieder leicht voneinander trennen. 

© dpa-infocom, dpa:240501-99-872351/2