Gute Saugstärke
Einlagen bei Blasenschwäche: Sehr gut geht günstig

27.12.2023 | Stand 11.07.2024, 12:56 Uhr |

Eine Frau in Unterwäsche - Ein wichtiger Helfer bei Blasenschwäche ist eine Einlage - wenn sie gut dichthält. - Foto: Annette Riedl/dpa/dpa-tmn

Saugstarker Begleiter: Auf eine Einlage bei Blasenschwäche muss Verlass sein. Bei den meisten Produkten ist das der Fall, zeigt eine Untersuchung von „Öko-Test“. Teuer heißt nicht unbedingt besser.

Schwache Blase, starke Scham: Vielen Menschen ist es unangenehm, wenn immer ein Tropfen - oder mehr - in der Unterhose landet. Ein wichtiger Helfer ist da eine Einlage. Wenn sie gut dichthält.

19 Einlagen bei Blasenschwäche hat die Zeitschrift „Öko-Test“ geprüft (Ausgabe 1/2024). In Sachen Saugstärke können, abgesehen von zwei Einlagen, alle überzeugen: Die Produkte nehmen Flüssigkeit schnell auf und halten sie im Inneren gut fest, ohne unangenehmes Rücknässen.

Übrigens: Die Saugstärke geben die Hersteller in Tröpfchen oder Level auf der Verpackung an. Ein einheitliches System, dem sie dabei folgen, gibt es aber nicht. Auf der Suche nach der richtigen Einlage können die Öko-Tester daher nur diesen Rat geben: ausprobieren.

Das sind die Testsieger

Mit fünf Produkten sind die Testerinnen und Tester rundum zufrieden. Folgende Einlagen bekommen die Note sehr gut: „Elkos Diskret Hygiene-Einlagen Normal“ (Edeka), „Floriola Hygiene-Einlagen Normal“ (Norma), „Jeden Tag Hygiene-Einlagen Normal“ (Ontex), „Duchesse Men Hygiene-Einlagen Level 2“ (Müller) und „Jessa Diskret Men Schutzeinlagen Level 2“ (Dm). Sie alle zählen zu den günstigsten Produkten im Test.

Elf Produkte bekommen die Note gut, zwei sind befriedigend, eines nur ausreichend. Punktabzug gab es bei vielen Produkten, weil „Öko-Test“ darin halogenorganische Verbindungen nachweisen konnte. Viele dieser Stoffe können Allergien auslösen, fast alle reichern sich in der Umwelt an.

© dpa-infocom, dpa:231227-99-415015/2