Fußballkreis Donau/Isar

Menning kämpft gegen die Heimflaute

Kreisliga-Aufsteiger empfängt den FC Mindelstetten – Oberstimm fordert Primus Pförring

23.09.2022 | Stand 23.09.2022, 17:17 Uhr

Stammkraft beim SV Menning: Fabian Neumayer (rechts, in der Partie gegen Oberhaunstadt) hat schon sechsmal für den Aufsteiger getroffen. Foto: Traub

Ingolstadt – In der Fußball-Kreisliga 1 Donau/Isar hat Aufsteiger SV Menning bisher ausschließlich auswärts gepunktet. Ob im Heimspiel gegen den FC Mindelstetten am Wochenende der Knoten platzt? Derweil versucht der zuletzt viermal ungeschlagene SV Stammham in der Kreisklasse 1 Donau/Isar daheim gegen den TSV Etting seine Erfolgsserie fortzusetzen. In der A-Klasse 3 Donau/Isar hat der SV Oberstimm am Sonntag Großes vor: Im eigenen Stadion will das Iberdemaj-Team Tabellenführer TSV Pförring die erste Saisonniederlage beibringen.

Kreisliga 1: SV Menning - FC Mindelstetten (Sonntag, 15.15 Uhr): In der vergangenen Saison mischte der FC Mindelstetten die Kreisliga als Aufsteiger auf und landete am Ende auf dem vierten Platz. Dieses Jahr fällt dem SV Menning die Rolle des Neulings zu – als Vorbild sieht Trainer Dejan Micic den FCM allerdings nicht: „Mindelstetten hatte ganz andere Voraussetzungen. Mit den Spielern in ihren Reihen hatten sie viel mehr Erfahrung als wir jetzt.“ Bei Menning haben zuvor einzig Fabian Neumayer und Johannes Boyer höherklassig gespielt. Nach acht Punkten aus sieben Spielen sollen am Sonntag nun weitere folgen. „Ich rechne mir gegen jede Mannschaft eine Chance aus, denn es gibt immer eine Möglichkeit, auch den besten Gegner auf dem falschen Fuß zu erwischen“, sagt Micic. Mindelstetten hatte zum gleichen Zeitpunkt in der vergangenen Spielzeit zwölf Punkte auf dem Konto. Abteilungsleiter Christian Wambach traut Menning dennoch zu, in diesem Jahr eine ähnlich gute Rolle zu spielen wie einst sein Team. „Sie haben eine sehr starke Offensive um Fabian Neumayer. Wir müssen zudem wahrscheinlich unsere Viererkette umbauen. Das wird definitiv eine Herausforderung für uns“, sagt Wambach. Andreas Siegl (gesperrt) und voraussichtlich auch Jonas Greth fehlen.

jme



Kreisklasse 1: SV Stammham - TSV Etting (Sonntag, 15 Uhr): Etting ist am Sonntag beim formstarken fünfplatzierten SV Stammham zu Gast. Mit zehn Punkten aus den vergangenen vier Spielen hat sich der SVS zuletzt ins obere Tabellendrittel geschoben und dabei mit 14 Toren vor allem offensiv überzeugt, wie Trainer Sabri Sodo bestätigt: „Die Jungs nutzen jetzt ihre Chancen. So konnten wir unseren mäßigen Saisonstart ausgleichen und sind jetzt wieder im Soll. Natürlich gibt es noch einige Fehler zu korrigieren, aber insgesamt waren die letzten Leistungen zufriedenstellend.“ Auf der anderen Seite rangiert der TSV mit sieben Punkten auf Rang neun. „Etting hat eine sehr interessante Mannschaft, die versucht, spielerische Lösungen zu finden und mit Semih Soysal einen richtig starken Spieler im Zentrum hat“, warnt Stammhams Trainer, der in dieser Liga „sowieso keine Mannschaften unterschätzen“ will. Der SVS müsse alles abrufen, denn die Vorgabe ist klar: „Wir wollen gegen Etting gewinnen.“

„Unser Ziel ist es, dem Tabellenführer am Sonntag die erste Niederlage beizubringen. Das ist ein Sechs-Punkte-Spiel. Wenn wir Pförring schlagen und unser Nachholspiel gegen Ernsgaden gewinnen, wären wir bis auf einen Punkt dran“, gibt SVO-Spielertrainer Butrint Iberdemaj die Marschrichtung für seine Elf vor. Mit zehn Punkten rangieren die Oberstimmer aktuell auf Rang sechs. „Ich freue mich auf dieses Duell. Ich schätze Oberstimm sehr. Sie haben gute Trainer, gute Spieler und eine super Offensive. Aber wir sind Tabellenführer und wollen dieses Spiel für uns entscheiden – wohl wissend, dass dafür eine sehr gute Leistung notwendig sein wird“, sagt TSV-Coach Johann Schmidtner. Pförring war aufgrund des Nichtantritts des TSV Baar-Ebenhausen II am vergangenen Wochenende spielfrei. Im Vorjahr endeten die Vergleiche zwischen Oberstimm und Pförring mit zwei Siegen (3:1 und 3:2) für den aktuellen Tabellenersten.

pku

URL: https://www.donaukurier.de/regionalsport/ingolstadt/menning-kaempft-gegen-die-heimflaute-6644283
© 2022 Donaukurier.de