Dietfurt

„Ein Ort zum Entdecken und Wohlfühlen“

Büchereileiterin Maria Hauk-Rakos schaut auf das Pandemie-Jahr zurück und hofft auf Normalität

22.09.2022 | Stand 22.09.2022, 16:45 Uhr

Bei der Jahresversammlung hat Maria Hauk-Rakos Gabi Zeitler und Elisabeth Schmidt (rechts) neu ins Team der ehrenamtlichen Mitarbeiter aufgenommen. Fotos: Archiv/Hradetzky

Dietfurt – Nachdem Corona-bedingt die Jahresversammlung der Stadtbücherei Dietfurt in den vergangenen zwei Jahren ausfallen musste, konnte sie nun wieder stattfinden. Im Kulturhaus der Stadt blickte Leiterin Maria Hauk-Rakos auf ein turbulentes Pandemie-Jahr zurück, das Auswirkungen auf den Büchereibetrieb hatte. Sie informierte die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen über aktuelle Zahlen und warf einen Blick in die Zukunft.

Zunächst wurden zwei neue Mitarbeiterinnen vorgestellt: Gabi Zeitler und Elisabeth Schmidt helfen tatkräftig in dem 36-köpfigen Team mit. „Erst seit dem Frühjahr läuft es in etwa so wie früher“, erklärte die Leiterin und blickte mit einer Bilderschau auf ein weiteres Jahr zurück, das alle vor große Herausforderungen stellte. Trotz der erschwerten Voraussetzungen konnten einige Veranstaltungen, wenn auch unter geänderten Bedingungen, abgehalten werden.

So wurde bei einigen Workshops die Teilnehmerzahl verringert, Abstände und Corona-Schutzregeln wurden strikt eingehalten. Das Erzählcafé für Senioren und die Büchereizeit mussten hingegen komplett gestrichen werden. Andere Veranstaltungen wurden in ein anderes Format, online oder „to go“, übertragen, was sehr gut klappte, so Hauk-Rakos. Trotz aller Widrigkeiten blieb die Dietfurter Bücherei stets ein Ort der Gemeinschaft und der Begegnung.

Umfangreiches Programm mit vielen Höhepunkten

Zum Start ins neuen Büchereijahr werde, so die Hoffnung, wieder ein umfangreiches Programm realisiert werden können. Hier erwarten die Kunden der Stadtbücherei viele Höhepunkte wie zum Beispiel ein Monat der Spiritualität, die Auszeit im Advent für Familien, der Kurs „Inventur für Leib und Seele – Heilfasten“, der Ohrenspitzerclub, das „Dietfurter Puppenschrankerl“ am 9. Dezember, Kinoabende für Jugendliche oder eine Autorenlesung mit der Krimiautorin Marion Stadler aus Essing.

Brandneu ist die Reihe „Leselounge“, die am 28. Oktober startet. Im thematischen Wechsel werden literarische Trends präsentiert. Auch das beliebte Plätzchen-Buffet mit Bücher-Flohmarkt in der Vorweihnachtszeit wird es geben. In den sozialen Medien, die Irina Rakos betreut, ist die Stadtbücherei gut vertreten. Sie hat derzeit 250 Follower auf Instagram. „Auch wenn es schwierig war, haben wir versucht, in Corona-Zeiten unserem Konzept treu zu bleiben. Einige unserer Hauptaufgaben sind die Leseförderung sowie Gespräche über Literatur, die Kommunikation und die Erfahrung von Gemeinschaft zu fördern“, so Hauk-Rakos. Dass Lesen unbedingt weiter gefördert werden müsse, mache sich im Schulalltag bemerkbar, so die Religionspädagogin weiter, da die Kinder über immer weniger Wortschatz und Begriffskenntnisse verfügen. In diesem Zusammenhang freute es sie, dass mehr als 60 Mädchen und Buben am Sommerferienleseclub teilgenommen haben.

Kaufmannsladen und Kasperltheater für Kinder

Auch über eine neue Einrichtung freut sich die Stadtbücherei: So verfügt sie mittlerweile über einen Kaufmannsladen und ein Kasperl-Theater für Kinder. Sie stammen aus Beständen der ehemaligen Klosterschwestern und zieren nun das Leseträumchen-Zimmer. Beide werden sehr gut angenommen.

Außerdem gibt es eine Rückgabe-Klappe für Bücher, einen Buchscanner sowie einen Kopierer und eine neue Kamera mit Mikrofon. Damit wird im Winter die Wichtel-Weihnacht gedreht, die dann im Youtube-Kanal abgespielt werden kann. Zum Schluss blieb noch der Hinweis, dass die Ehrenamtlichen wieder an Teamfortbildungen teilnehmen können.

„Ich bin unheimlich stolz auf unser Team und dass es mit der Zusammenarbeit immer so gut klappt bei uns“, so Hauk-Rakos. Sie bedankte sich ebenso für die großartige Unterstützung der Stadt, ohne die vieles nicht gestemmt werden könne. „Die Atmosphäre prägt die tolle Arbeit in der Stadtbücherei, wo jeder Nähe und Gemeinschaft erfahren kann. Deswegen bleibt sie auch in Zukunft ein Ort zum Entdecken und Wohlfühlen für alle Generationen“, mit diesem Schlusswort beendete Büchereileiterin Hauk-Rakos den offiziellen Part der Jahresversammlung.

Im Anschluss blieb noch Zeit für einen regen Austausch und ein gemütliches Beisammensein bei einem schmackhaften Buffet, das die Stadt Dietfurt dem Bücherei-Team spendiert hatte.

khr



URL: https://www.donaukurier.de/lokales/landkreis-neumarkt/ein-ort-zum-entdecken-und-wohlfuehlen-6640512
© 2022 Donaukurier.de