Kreisliga 2 Regensburg

Riedenburg will Negativtrend stoppen

Kreisliga 2 Regensburg: Der zuletzt sieglose TVR empfängt den ebenfalls schwächelnden TV Hemau

23.09.2022 | Stand 22.09.2022, 16:44 Uhr

Martin Bader (in Weiß) möchte mit dem TVR gegen Hemau wieder zurück in die Erfolgsspur finden. Foto: Sedlmeier

Riedenburg – Der TV Riedenburg will in der Kreisliga 2 Regensburg nach vier Niederlagen in Folge wieder in die Erfolgsspur zurückfinden. Gegen die ebenso schwächelnden Gäste aus Hemau soll an diesem Sonntag die Trendwende glücken. Anpfiff in Riedenburg ist um 14 Uhr.

Die Anfangseuphorie aufgrund der fünf Auftaktsiege in Folge ist bei den Dreiburgenstädtern vorerst verschwunden, denn aus den vergangenen vier Partien konnte kein einziger Zähler mehr eingefahren werden. Trotzdem befindet sich der TVR mit 15 Punkten auf dem sechsten Rang noch in einer guten Ausgangsposition. Ein Sieg und die Elf von Trainer Sebastian Bögeholz könnte sich wieder im oberen Drittel festsetzen. Zuletzt schlug aber das Verletzungspech wieder mit voller Härte zu. Christoph Pawlitschek fehlt im Defensivzentrum noch wegen einer Knieblessur ebenso wie Verteidiger Hannes Götz, der sich beim Aufwärmen in der Vorwoche zerrte. Stefan Pollinger laboriert weiter an einer Knieverletzung. Bei Peter Pollinger, der zum Saisonstart sehr gute Leistungen ablieferte, ist ein Einsatz wegen einer Kopfverletzung noch fraglich. So ist Bögeholz erneut zum Umbauen gezwungen. Wie wichtig die etablierten Spieler sind, zeigte das Pielenhofen-Spiel. Durch die Rückkehr von Kapitän Wolfgang Kornprobst und Routinier Michael Wittmann war wieder ein anderer Spielwitz bei den Riedenburgern zu erkennen. Am Ende fehlte erneut das Glück im Abschluss.

Der TV Hemau scheint vor einer ähnlich schwierigen Spielzeit wie in der vergangenen Saison zu stehen, als ihm nur knapp der Klassenerhalt in der Kreisliga gelang. Mit dem zehnten Tabellenplatz steht die Elf des Trainertrios um Jakob Bauer, Michael Meier und Fabian Seitz nur knapp vor den Abstiegsrängen. Die Defensive kann mit 17 Gegentreffern mit dem Liga-Schnitt mithalten, doch offensiv trafen die Hemauer nur 13 Mal ins Netz. Dies ist der zweitschlechteste Wert der Liga. Michael Riepl ist dabei der erfolgreichste Offensivspieler, der an acht Treffern als direkt beteiligt war. Die ähnlich wie beim TV Riedenburg stark verjüngte Mannschaft bietet aber auch einige erfahrene Akteure auf. Eigengewächs Lukas Langbein ist seit Jahren die Nummer eins im Tor. Im Mittelfeld bringen Alexander Burghardt, Alexander Garpenko und Michael Schels, der in der Spielzeit 2016/17 sieben Einsätze für die Bezirksliga-Elf des TV Riedenburg hatte, einiges an Spielpraxis mit.

In der vergangenen Spielzeit schnappten sich die Dreiburgenstädter vier der möglichen sechs Zähler. Für beide Mannschaften wird die Sonntagspartie eine richtungsweisende Begegnung. Riedenburg will den Anschluss nach oben nicht komplett verlieren und für Hemau geht es bereits in der Frühphase der Saison um wichtige Punkte gegen das drohende Abrutschen in den Tabellen-Keller.

smx

URL: https://www.donaukurier.de/regionalsport/landkreis-kelheim/riedenburg-will-negativtrend-stoppen-6640497
© 2022 Donaukurier.de