Pfaffenhofen

Impressionen aus der Hallertau: Die Hopfenernte geht langsam zu Ende

Aktuell werden noch die spät reifenden Sorten geerntet

18.09.2022 | Stand 19.09.2022, 11:24 Uhr

Geerntet wird ab der Früh, wenn die Morgensonne langsam den Frühnebel aus dem Wolnzachtal vertreibt. Foto: Andreas Ostermeier

Die schweren, mit grünen Dolden behängten Reben, die noch vor kurzem das Bild der Hallertau bestimmten, werden immer weniger. Die Hopfengärten leeren sich, die vom Abreißgerät abgeschnittenen Rebenreste ragen aus den Bifängen.

Eindrücke im Video:



Die Gerüststangen, die zuvor noch im dichten Geflecht der seit dem Frühjahr in sieben Meter Höhe – sofern die Pflanzen nicht von Hagelschaden betroffen waren – gewachsenen Reben gar nicht zu sehen waren, bestimmen wieder mehr und mehr das Bild des Hallertauer Hügellandes.

Ganz besondere Zeit

Je nachdem, welche Hopfensorten auf dem Betrieb angebaut werden, haben die Hopfenpflanzer ihre Ernte begonnen beziehungsweise bereits beendet. Aktuell werden noch die spät reifenden Sorten – wie Cascade oder Herkules – geerntet, die nach Auskunft des Hopfenpflanzerverbandes gerade ihren optimalen Reifezeitpunkt erreicht haben.

Die Hopfenernte ist alle Jahre wieder eine ganz besondere Zeit – vor allem für die Pflanzerfamilien und ihre Helfer, deren Tage während der Ernte einem festen Ablauf mit genau strukturierten Abläufen und vielen Arbeitsstunden folgen.

URL: https://www.donaukurier.de/lokales/landkreis-pfaffenhofen/impressionen-aus-der-hallertau-die-hopfenernte-geht-langsam-zu-ende-6621930
© 2022 Donaukurier.de