Kreisliga 2 Regensburg

Spitzenderby an der Altmühl

Kreisliga 2 Regensburg: Primus TSV Dietfurt ist beim Tabellenzweiten TV Riedenburg zu Gast

05.08.2022 | Stand 05.08.2022, 15:55 Uhr

Riedenburgs Youngster MichaelHäckl (in Schwarz, hier gegen den ASV Holzheim) will mit seinem Team gegen den TSV Dietfurt den dritten Saisonsieg feiern. Foto: Sedlmeier

Riedenburg – Spannung verspricht am Sonntagnachmittag das hochklassige Altmühl-Derby zwischen dem TV Riedenburg und dem TSV Dietfurt. Denn laut der aktuellen Tabellensituation der Kreisliga 2 Regensburg – auch wenn diese nach drei Spieltagen noch keine große Aussagekraft hat – trifft der TVR als Tabellenzweiter auf den Spitzenreiter aus Dietfurt. Anpfiff ist um 14 Uhr in Riedenburg.

• TV Riedenburg: Nach dem in der Vorsaison eingeleiteten Umbruch setzt der neue Riedenburger Trainer Sebastian Bögeholz die Intention der Dreiburgenstädter weiter fort: Eigene Jugendspieler schnell im System integrieren – und das klappt zum Start in die neue Spielzeit auch bestens. Wettbewerbsübergreifend ist Riedenburg seit nunmehr acht Spielen ungeschlagen und auch der Auftakt in der Kreisliga 2 Regensburg kann sich mit Siegen über Holzheim (5:3) und Beratzhausen (4:1) sehen lassen. Bögeholz gibt sich zuversichtlich, dass es eine gute Saison seiner Mannschaft werden wird – der junge Kader scheint sich gefunden zu haben. Aber: Das Verletzungspech zieht sich auch durch diese noch junge Spielzeit. Leistungsträger Stefan Pollinger wird noch einige Wochen fehlen. Und auch auf Peter Pollinger musste Bögeholz in der Vorwoche verzichten – er könnte aber wieder ein wichtiger Faktor gegen Dietfurt werden. Verlass ist hingegen vor dem Tor auf Martin Bader, der in der Kreisliga hervorsticht. Da der TV am zweiten Liga-Wochenende spielfrei war, könnte man mit einem Sieg über Dietfurt sogar mit der Tabellenführung liebäugeln.

smx

• TSV Dietfurt: Nach dem 3. Spieltag ist der TSV Dietfurt mit sieben Punkten mehr als im Soll. Nun folgt nach den Begegnungen gegen den SV Töging (2:1) und den SV Breitenbrunn (2:2) das dritte Derby in Folge für die Elf von Trainer Admir Viden. Nach Wunsch des TSV-Coach sollen die Siebentäler mit dem dritten Dreier in der noch jungen Spielrunde aus der Drei-Burgen-Stadt zurückkehren.

Der TSV muss dabei allerdings verletzungsbedingt auf drei Spieler verzichten: Bei Sebastian Fritz steht die Untersuchung noch aus. Ein Kreuzbandriss kann aber ausgeschlossen werden. Starke Schmerzen machen auch für Christoph Semmler einen Einsatz unmöglich. Der Dritte im Bunde, der gegen Töging verletzt ausgewechselt werden musste, ist Andreas Weigl. Trotz seiner fußballerischen Qualität ist Weigl ein verletzungsanfälliger Akteur. „Wir werden umstellen müssen“, sagt Trainer Viden. Für Fritz soll Stephan Amler die TSV-Verteidigung stabilisieren.

Für Coach Viden ist klar: „Wir werden uns nicht verstecken.“ Vor allem aber werde seine Mannschaft nicht aufgeben: Denn die Dietfurter holten sich den einen Punkt gegen Breitenbrunn in der letzten Spielminute. Und auch gegen Töging kämpften sie bis zum Ende und schossen den entscheidenden Treffer erst in der Schlussphase – das dürfte der TV Riedenburg zur Kenntnis genommen haben.

gdf

URL: https://www.donaukurier.de/regionalsport/landkreis-kelheim/spitzenderby-an-der-altmuehl-6488832
© 2022 Donaukurier.de