Bezirksliga Süd

TSV Meckenhausen ohne Anpassungsprobleme

Bezirksliga Süd: Betz-Elf fährt beim 2:0 gegen Mitaufsteiger 1. FV Uffenheim auch den ersten Heimsieg ein

31.07.2022 | Stand 31.07.2022, 21:23 Uhr

Mit sieben Punkten aus drei Spielen hat Liga-Neuling TSV Meckenhausen (rechts Julian Stritzke) einen starken Saisonstart hingelegt. Foto: Tschapka

Meckenhausen – Den ersten Sieg auf Bezirksebene seit über 30 Jahren hatte der TSV Meckenhausen auswärts beim TSV Greding bereits am vergangenen Mittwoch eingetütet, am Samstag ist dem Aufsteiger aus dem Hilpoltsteiner Ortsteil nun auch der erste Heimsieg in der Bezirksliga Süd gelungen. Das Team von Spielertrainer Dominik Betz überzeugte auf ganzer Linie und gewann gegen Mitaufsteiger 1. FV Uffenheim mit 2:0 (2:0).

Von der ersten Minute an zeigten die Schwarz-Gelben, wer hier als Sieger vom Feld gehen will, das Spiel begann für sie allerdings mit einer Schrecksekunde. Meckenhausens Stefan Hamperl blieb nach einem Foul lange liegen und musste sich behandeln lassen. Doch während der TSV-Kapitän, der später weitermachen konnte, fehlte, ging seine Elf trotz der Unterzahl mit 1:0 in Führung. Betz verlängerte einen Ball auf Julian Stritzke, und dieser legte flach für Marco Meixner auf, der mit seinem Abschluss keine Mühe mehr hatte (6.). Zehn Minuten später war es erneut Meixner, der dieses Mal jedoch an einem Verteidigerbein scheiterte.

In Minute 26 zeigten die Hausherren dann ihren besten Spielzug: Andreas Bogner erkämpfte sich im Angriffsdrittel einen Ball und legte diesen auf Bernhard Kerl ab. Kerl sah den freien Hamperl, der perfekt mit der Hacke auf Spielertrainer Betz weiterleitete. Der Stürmer hatte keine Mühe, sein zweites Saisontor zu erzielen. Im Anschluss scheiterten dann Betz und Kerl erneut aus aussichtsreichen Positionen, ehe sich kurz vor dem Pausenpfiff dann die erste Möglichkeit der Gäste ergab. Rainer Grundel versuchte es aus der zweiten Reihe, verfehlte aber um einen Meter das Tor von TSV-Keeper Jan Geitner.

Nach der Pause drückte Meckenhausen weiter, doch ein weiterer Treffer sollte nicht mehr gelingen. Kerl hatte kurz nach Wiederanpfiff nach einem Eckball die beste Chance, doch ein Verteidiger klärte auf der Linie. Bei den weiteren Versuchen war immer ein Verteidiger rechtzeitig zur Stelle. Direkt vor dem Abpfiff hatte Jonas Hofbeck per Kopfball noch einmal die Chance, doch FV-Keeper Philipp Müller konnte den Ball abwehren. „Wir waren heute das klar bessere Team. Das hat so auch jeder, der zugeschaut hat, deutlich gesehen. Wir wollen auf diesem Level aufbauen und weiter Volldampf geben“, sagte TSV-Spieler Hofbeck nach Abpfiff.

HK


TSV Meckenhausen: J. Geitner, Bürner, Haunfelder (90. Graf), F. Geitner, Meixner, Hamperl (87. Baumann), Betz (80. Hofbeck), Stritzke (74. Fleischmann), Kerl (60. Miehling), Rögelein, Bogner. Tore: 1:0 Meixner (6.), 2:0 Betz (26.).

URL: https://www.donaukurier.de/regionalsport/landkreis-roth/tsv-meckenhausen-ohne-anpassungsprobleme-6474849
© 2022 Donaukurier.de