Kreisliga 2 Regensburg

Rassiges Derby in Dietfurt endet Remis

Kreisliga 2 Regensburg: SV Breitenbrunn muss sich beim TSV mit einem späten 2:2-Unentschieden zufriedengeben

24.07.2022 | Stand 24.07.2022, 20:56 Uhr

Später Ausgleich: Der SV Breitenbrunn (in Weiß) kassierte gegen die Heimelf aus Dietfurt erst in der Nachspielzeit den Treffer zum 2:2-Endstand. Foto: Gleisenberg

Von Hans Gleisenberg

Dietfurt – Gut 300 Zuschauer wollten sich das Derby beim TSV Dietfurt gegen den SV Breitenbrunn nicht entgehen lassen und sie brauchten ihr Kommen nicht zu bereuen. Sie bekamen ein rassiges Duell zu sehen, das von großer Fairness und spannenden Torraumszenen gekennzeichnet war. Am Ende stand ein 2:2 (1:1)-Unentschieden.

Die Heimelf hatte dabei den besseren Start und bereits in der siebten Minute schloss Alexander Merkl einen Angriff über die linke Seite mit einem satten Flachschuss ins lange Eck zur Führung für die Heimelf ab. Breitenbrunn hielt dagegen und nur den Reflexen von Lukas Schmid war es zu verdanken, dass es nach einer Viertelstunde bei der Führung des TSV blieb. Dietfurt verlegte sich nun aufs Kontern, und auch SVB-Keeper Jonas Brüderlein zeigte bei einem scharfen Schuss sein Klasse und hielt sein Team im Spiel. Der Ausgleich fiel nach 24 Minuten, als Kilian Kellermeier zu einem Solo ansetzte und Schmid überwand.

Beide Teams kämpften mit offenem Visier und hatten ihre Möglichkeiten. Während Dietfurt bei seinen Versuchen nicht genau genug zielte, scheiterte Martin Baumer auf der Gegenseite an der Querlatte. Andreas Weigl hatte dann in der 45. Minute die Führung auf dem Fuß, aber statt flach einzuschieben, versuchte er es mit Gewalt und das Spielgerät landete weit über dem Tor der Gäste.

Nach dem Seitenwechsel ging bei den Platzherren der Spielfluss etwas verloren, was die Gäste schon zwei Minuten nach der Pause mit dem zweiten Treffer von Kellermeier bestraften, der unter Mithilfe des Innenpfostens traf. Dietfurt versuchte nun alles und wollte über den Kampf zurück ins Spiel finden, hatten aber Glück, dass ein Versuch von Thomas Gmelch dieses Mal nur an die Querlatte klatschte. So mühten sich beide Teams weiter, ihr Spiel durchzusetzen, wobei die Zielsetzungen unterschiedlich waren. Breitenbrunn wollte den Sack zumachen und Dietfurt einen Punkt holen.

Die Waage neigte sich letztlich zugunsten der Sieben-Täler-Kicker, denn das Brüderpaar Johannes und Sebastian Fritz sorgte für den Ausgleich. Johannes schlug einen Freistoß in den Strafraum und Sebastian verlängert per Kopf ins Tor der Gäste (90.+1.). Es gab so zwar nun keinen Verlierer, aber die Trainer waren leicht unterschiedlicher Meinung. Während SVB-Coach Matthias Pfeiffer vergebenen Chancen nachtrauerte, verwies Admir Viden darauf, dass sein Team mehr investiert habe und so die Punkteteilung gerecht sei. Der TSV Dietfurt rüstet sich nun für das Stadtderby am nächsten Samstag, wenn zum Volksfestspiel der SV Töging seine Aufwartung macht. Dass es kein Zuckerschlecken für den vermeintlichen Favoriten werden wird, zeigt die Tatsache, dass die Vorstädter ihr erstes Spiel gegen den TSV Beratzhausen, mit 4:1 gewinnen konnten.

DK


TSV Dietfurt: Schmid, S. Fritz, Maier, Obermeier, J. Fritz, Merkl, Schweiger, Rothner (80. Kornprobst), Lauterkorn, Weigl (46. Schäfer), Semmler. SV Breitenbrunn: Jonas Brüderlein, Dechant, Lang, Staudigl, Söllner, Dirigl, Gmelch, Jakob Brüderlein (66. Gromann), Baumer (46. Schmid), Kellermeier (90.+3 Selch), Bögerl (84. Karl). Tore: 1:0 Merkl (7.), 1:1, 1:2 Kellermeier (23., 47.), 2:2 S. Fritz (90.+1).

URL: https://www.donaukurier.de/regionalsport/landkreis-neumarkt/rassiges-derby-in-dietfurt-endet-remis-6450579
© 2022 Donaukurier.de