Basketball

Stützpunkttraining in Eichstätt

Basketballabteilung der DJK initiiert Pilotprojekt zur Forderung der größten Talente im Nordosten des Bezirks Schwaben

24.06.2022 | Stand 24.06.2022, 16:55 Uhr

Eichstätt – Zehn motivierte Kinder aus der Region haben in den Pfingstferien an einer zweistündigen Trainingseinheit im Rahmen des Projekts Stützpunkt Schwaben Nord-Ost in der DJK-Halle in Eichstätt teilgenommen. Die Eichstätter Basketballabteilung hatte ein Pilotprojekt ins Leben gerufen, um den leistungsorientierten Jugendbasketball in der Region zu fördern.

Das vom Bezirk Schwaben unterstützte Projekt ist vorerst auf ein Vierteljahr für die Jahrgänge 2009 und 2010 angelegt. Aktuell kooperieren die Basketballabteilungen der DJK Eichstätt, des MTV Ingolstadt, des TSV Etting, des TSV Neuburg und des SSV Schrobenhausen. Die Eichstätter Initiatoren des regionalen Projekts betonten dabei aber ausdrücklich, dass es nicht um das Abwerben von Talenten gehen soll, sondern um die gegenseitige Unterstützung und daraus resultierende Synergieeffekte, besonders im Trainingsbereich. Für die Auftaktveranstaltung konnte neben den Eichstätter Trainern Julian Reichardt und Magdalena Obermeier auch der Bezirksauswahltrainer von Oberbayern, Florian Breitkreutz, gewonnen werden. Auch in Zukunft soll das Stützpunkttraining von hoch qualifizierten Trainerinnen und Trainern unterstützt werden, so Mike Lippert, Vorsitzender des Bezirks Schwaben.

Ziel des Projekts ist es, die größten Talente im Nordosten des Bezirks Schwaben gezielter zu unterstützen und zu fördern. Dabei soll ein Netzwerk aufgebaut werden, dass die kooperierenden Vereine noch enger verzahnt. Das erste Training weckte bei den Beteiligten große Hoffnung auf eine langfristige Fortführung des Projekts.

sdc


URL: https://www.donaukurier.de/regionalsport/landkreis-eichstaett/stuetzpunkttraining-in-eichstaett-6378297
© 2022 Donaukurier.de