Oberhaunstadt

Rettung kurz vor der Vereinsauflösung

In letzter Minute fand sich beim Männergesangverein Oberhaunstadt ein neuer Vorstand

29.03.2022 | Stand 02.04.2022, 3:34 Uhr

Oberhaunstadt - Peter Slesiona ist der neue Vorsitzende des Männergesangvereins Oberhaunstadt, Walter Hufnagel sein Stellvertreter.

Nach langem, coronabedingtem Warten hatten die Sänger des Männergesangvereins Oberhaun-stadt jetzt endlich ihre Mitgliederversammlung mit Neuwahlen in Präsenz durchführen und einen neuen Vorstand wählen können.

Zuvor hatte der bisherige Vorsitzende Josef Burkhard in seinem Bericht von den schwierigen Zeiten in den vergangenen Jahren berichtet. Nur wenige Chorproben gab es wegen Corona im Sängerheim. Darunter litt somit auch der gesellige Teil des Vereinslebens. Lediglich zu einigen Jubiläen oder Hochzeiten konnten die Sänger dabei sein sowie beim Volkstrauertag 2021. Burkhard wies auf die Mitgliederwerbung hin: Man bemühe sich weiterhin aufgrund der Altersstruktur um neue Sänger. "Jeder ist willkommen, wir können jede Stimme brauchen", ergänzte Dirigent Peter Slesiona.

Kassier Peter Schötz musste in seinem Bericht von einer angespannten Kassenlage berichten, da nur wenige Veranstaltungen stattgefunden hatten. Sein Dank ging an die Stadt Ingolstadt, die die monatliche Miete für das Sängerheim mehrmals nachgelassen hatte, weil dieses coronabedingt sehr oft geschlossen war.

Äußerst schwierig gestaltete sich danach die Wahl eines neuen Vorstands, da von den bisherigen beiden Vorsitzenden keiner mehr kandidierte. Trotz intensiver Vorgespräche wollte sich dafür niemand zur Verfügung stellen. Als schon die Rede von einer Vereinsauflösung aufkam, stellte sich der langjährige Dirigent Slesiona als Vorsitzender zur Wahl. "Ich bin zwar mit meiner beruflichen Aufgabe in der Realschule Kösching zeitlich sehr ausgelastet, doch dass der seit 1950 bestehende Verein letztendlich dann aufgelöst wird, das kann ich nicht zulassen", erklärte er unter dem Beifall seiner Sängerkollegen. Daneben stellte sich als Stellvertreter mit Walter Hufnagl auch ein neues Vorstandsmitglied zur Wahl. Der langjährige Kassier Peter Schötz und auch Schriftführer Peter Mödl stehen für ihre bisherigen Funktionen wieder zur Verfügung. Als stellvertretender Kassier fungiert künftig wieder Peter Harnisch, in den Vereinsausschuss wurden Adolf Wutz, Klaus Labitzke, Volker Radon und Josef Burkhard gewählt, Notenwart bleibt Sepp Streb, um die Presse kümmert sich Helmut Schlittenlohr und als Passivenvertreter wurde Hans Sigmund benannt.

sli


URL: https://www.donaukurier.de/archiv/rettung-kurz-vor-der-vereinsaufloesung-6199000
© 2022 Donaukurier.de