Geisenfeld

Knapp unter dem Schnitt

31.01.2013 | Stand 03.12.2020, 0:33 Uhr

Geisenfeld (pat) Immerhin 13,8 Prozent der wahlberechtigten Bürger aus Geisenfeld und seinen Ortsteilen haben ihre Unterschrift für das Volksbegehren zur Abschaffung der Studiengebühren geleistet. Das sind zwar etwas weniger als der Landkreisschnitt mit 15,01 Prozent.

Aber trotzdem ist es immer noch ein respektables Ergebnis, mit dem die durchschnittlich benötigten zehn Prozent locker getoppt wurden.

„Wir haben uns für die Bildung und gegen die Gebühren ausgesprochen – damit bin ich grundsätzlich zufrieden“, sagt Bürgermeister Christian Staudter von den Unabhängigen Sozialen Bürgern in einer ersten Stellungnahme. Natürlich wäre es für eine fortschrittliche Stadt wie Geisenfeld schön gewesen, über dem Schnitt im Landkreis zu liegen. „Aber nach etwas zähem Beginn sind gerade zum Ende hin sehr viel Bürger ins Rathaus gekommen. Und ich bedanke mich bei jedem Einzelnen von ihnen, der sich die Mühe gemacht hat.“

URL: https://www.donaukurier.de/archiv/knapp-unter-dem-schnitt-4668484
© 2022 Donaukurier.de