Burgheim

Einbrecher legte Feuer in Praxis

11.07.2013 | Stand 02.12.2020, 23:55 Uhr

Burgheim (DK) Schnell aufklären konnte die Kriminalpolizei Ingolstadt die Brandlegung in einer Burgheimer Massagepraxis, bei der am vergangenen Wochenende ein Schaden von rund 10 000 Euro entstanden ist. Die Polizei hat einen 28-jährigen Burgheimer verhaftet, der in dringendem Tatverdacht steht.

Der Mann legte bereits ein Geständnis ab. Vermutlich wollte er einbrechen und musste ohne Beute abziehen. In der Nacht von Freitag auf Samstag war er in die Räume der Massagepraxis eingestiegen und hatte dort Feuer gelegt. Der Brand erstickte, das Feuer ging zum Glück von selbst aus.

Mit Aussagen von Zeugen bekamen die Brandfahnder der Kriminalpolizei entscheidende Hinweise. Bei der Vernehmung entwickelte sich der 28-Jährige laut Polizei in Widersprüche. Im weiteren Verlauf sei es den Ermittlern gelungen, den Anfangsverdacht zu erhärten. Der Verdächtige wurde am Mittwoch vorläufig festgenommen worden. Er räumte in seiner ersten Vernehmung ein, das Feuer in der Praxis gelegt zu haben. Die Staatsanwaltschaft Ingolstadt stellte Haftantrag gegen. Der 28-Jährige wurde gestern dem Neuburger Ermittlungsrichter vorgeführt, der die Untersuchungshaft anordnete.

URL: https://www.donaukurier.de/archiv/einbrecher-legte-feuer-in-praxis-4539916
© 2022 Donaukurier.de