Batzhausen

Sonnenstrom im Fokus

13.02.2015 | Stand 02.12.2020, 21:39 Uhr

Batzhausen (DK) Bei einem Informationsabend über Photovoltaik hat sich der Bayerische Bauernverband (BBV) als Ansprechpartner für die Betreiber von PV-Anlagen präsentiert. Kreisobmann Martin Schmid aus Dietfurt begrüßte die Interessierten, die gespannt dem Vortrag der Referentin Verena Ritzinger lauschten.

Sie erläuterte, dass die Anlagen vom Netz genommen würden, wenn zu viel Strom eingespeist werde. Bei einem Überangebot an Strom würden zuerst aber Gas- und Wasserkraftwerke für kurze Zeit vom Netz genommen.

Die umstrittene Umlage nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) sprach BBV-Geschäftsführer Thomas Bayerl an: “Das EEG gibt dem ländlichen Raum wirtschaftliche Impulse.“ Er führte aus, dass davon die Landwirte, die Anlagenbauer, die Geldgeber und über die Gewerbesteuer auch die Kommunen profitierten. Das EEG habe den Ausbau der erneuerbaren Energien unheimlich gefördert.

Bayerl informierte zudem über das Thema, wie Anlagenbetreiber ihren Strom verbrauchen und vermarkten können. Die Mitglieder des BBV können sich darüber beim Verband informieren. Dort gibt es für sie auch viele weitere Informationen rund um Photovoltaikanlagen. Der BBV hat für seine Mitglieder zu dem Thema auch eine Hotline eingerichtet. Für den Steuerberater Hans Dintenfelder vom BBV-Beratungsdienst, sind Photovoltaikanlagen „nach wie vor immer noch gute Geldanlagen“. Mit zunehmendem Eigenverbrauch steige auch die Rendite. Allerdings steige damit auch die Bürokratie für die Betreiber der Photovoltaikanlagen. Dintenfelder betonte, dass der Beratungsdienst des Bayerischen Bauernverbands seinen Mitgliedern hier bei der Entscheidungsfindung ebenfalls helfend zur Seite stehe.

URL: https://www.donaukurier.de/archiv/sonnenstrom-im-fokus-4093888
© 2022 Donaukurier.de