Neuburg

Finanziell im grünen Bereich

Der TSV Neuburg verzeichnet höchstes Ergebnis an Ausgaben und Einnahmen seit Gründung

02.04.2019 | Stand 02.12.2020, 14:17 Uhr
Patricia Viertbauer
  −Foto: Viertbauer

Neuburg (DK) Am Freitag hielt der TSV Neuburg seine Delegiertenversammlung ab. Neben bedeutenden Ehrungen und den Abteilungsberichten standen vor allem die Wahlen des Vorstandes im Mittelpunkt der Veranstaltung. Da nach dem Rücktritt Uschi Eitelhubers der Posten des Kassiers noch unbesetzt ist, sucht der größte Sportverein im Landkreis einen fähigen Nachfolger.

"Der Verein musste letztes Jahr tief in die Tasche greifen, aber für solche Fälle haben wir in den vergangenen Jahren ausreichende Rücklagen geschaffen", resümierte der Vorsitzende des TSV Neuburg, Udo Kotzur. 2018 musste der Verein Rekordinvestitionen in Höhe von 465000 Euro tätigen, sei es für die Sanierungen der Wirtschaft und des Gymnastiksaals, oder auch für die Neuinstallation der EDV-Anlage. "Wir haben im Jahr 2018 alle baulichen Maßnahmen, die wir uns vor gut zehn Jahren vorgenommen hatten, abgeschlossen", berichtete Kotzur. In naher Zukunft werde der TSV Neuburg zunächst einen neuen mittelfristigen Plan aufstellen, der unter anderem die Schaffung neuer Sporträume beinhalten soll.

Die kommissarische Finanzleiterin Uschi Eitelhuber dankte im Zuge der hohen Ausgaben den zahlreichen Sponsoren und Spendern. "Dank der Zuschüsse und Rücklagen ist finanziell aber alles im grünen Bereich", meinte Eitelhuber. Bei der Delegiertenversammlung legte Eitelhuber aber nicht nur die Finanzen des Vereins dar, denn ihr wurde bei der Ehrung verdienter Aktiver eine besondere Anerkennung zuteil. "Seit 2007 ist sie im Verein tätig, seit über zehn Jahren Kassiererin und ab 2013 Geschäftsführerin des TSV. Deshalb erhält sie heute die Verdienstnadel in Silber", verkündete Udo Kotzur feierlich.

 

 


Auch langjährige Sportler wurden bei der Delegiertenversammlung besonders hervorgehoben, unter anderem neun Mitglieder, die 60 Jahre aktiv im TSV sind. Die einzelnen Abteilungen ehrten ebenfalls ihre Sportler und Sportlerinnen, so unter anderem Lisa-Sofie Rinke und Lisa Königsbauer, die als Mitglieder der Deutschen Nationalmannschaft der Synchronschwimmerinnen bei den Europameisterschaften in Glasgow das Finale in Gruppe und Kombination erreichten. Auch Schwimmer, Volleyballer und Triathleten waren im Jahr 2018 bei bis zu deutschlandweiten Wettkämpfen sehr erfolgreich. "Besonders zu erwähnen ist eine Basketballerin. Ingrid Heidler wurde Europameisterin mit der Ü40 des Deutschen Basketballverbandes in Slowenien", so Kotzur bei der Delegiertenversammlung.

Am Ende der Veranstaltung wurde es dann noch einmal spannend, da die Wahlen des Vorstandes auf der Tagesordnung standen. An der Vereinsspitze blieb alles beim Alten: "Ich werde noch einmal als Vorsitzender kandidieren", erklärte Kotzur, der von den versammelten Delegierten letztlich auch in seinem Amt bestätigt wurde. Zweite Vorsitzende bleibt Sonja Schlamp-Bauer, auch Hermann Schottnar behält sein Amt als dritter Vorsitzender. Uschi Eitelhuber tritt nach über zehn Jahren als Kassier zurück, sie bleibt dem Verein mit ihrem Wissen als Beisitzerin erhalten. Der TSV Neuburg sucht nun einen geeigneten Nachfolger für das Amt des Kassiers. Auch die Posten des Senioren- und Frauenvertreters bleiben unbesetzt. Als Beisitzer wurden neben Eitelhuber Siegfried Zeitler, Daniel Müller und Martina Walter von den Delegierten einstimmig gewählt.

 

 

Patricia Viertbauer

URL: https://www.donaukurier.de/archiv/finanziell-im-gruenen-bereich-2684988
© 2022 Donaukurier.de