Kommentar
Zur Reformierung des Strommarktes in der Europäischen Union: Die EU duckt sich weg

22.05.2024 | Stand 22.05.2024, 5:00 Uhr

Die EU-Länder haben die Reform des Strommarktes verabschiedet. Das ist zu begrüßen, zumal der Industriestandort Deutschland Branchen wie die Chemie aufgrund der Energiepreise zu verlieren droht. Die EU ist erfolgreich darin, Märkte im Sinne der Verbraucher zu regulieren. Sie hat dafür gesorgt, dass Roaming keine horrenden Telefonrechnungen mehr verursacht. Zuletzt trieb sie Apple aus, eigene Anschlussbuchsen zu verbauen und Adapter zu hohen Preisen zu verkaufen. Doch für Jubelstimmung gibt es in Sachen Strompreisregulierung keinen Grund. Dafür sind die Interessen der einzelnen EU-Staaten,...

Plus-Logo

Jetzt weiterlesen. Wählen Sie Ihren Zugang:

Kostenfrei weiterlesen
  • 5 Plus-Artikel pro Monat frei
  • 14 Tage voller Zugriff in der DK News-App
  • kostenfreier DK Newsletter
Jetzt registrieren
DK Plus - mtl. kündbar
mtl. 10,99 €
mtl. 10,99 €
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle DK Plus-Artikel
  • Monatlich kündbar
  • Für Printabonnenten zum Sonderpreis von mtl. 1,99 €
Jetzt abonnieren
DK Plus - Jahres-Abo
mtl. 7,99 €
mtl. 7,99 €
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle DK Plus-Artikel
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Sie zahlen 12 Monate nur 7,99 € statt 10,99 €
Jetzt abonnieren

Sie sind bereits registriert oder Plus-Abonnent?