Sonntag, 22. Juli 2018
Lade Login-Box.
 
 
Stefan König
Ingolstadt

Editorial: Fachkräfte gesucht!

Als im vergangenen Jahr das Forschungsinstitut Prognos neue Zahlen zum Fachkräftemangel in Deutschland veröffentlichte, war der Aufschrei in Wirtschaft und Politik groß.

Aus Liebe zum Holz

Schreiner fertigen Möbel vom Bett bis zur Einbauküche – ganz nach Wunsch und passgenau. Die Kundschaft ist qualitätsbewusst und aufgeschlossen, der Beruf kreativ und abwechslungsreich.

DONAUKURIER
Ingolstadt

Wohnideen aus aller Welt

Ingolstadt (DK) „Houzz“ heißt eine in Amerika gegründete, weltweite Online-Plattform für Einrichtungsdesign, Architektur und Wohnen, die auch bei uns immer öfter angeklickt wird.

DONAUKURIER
Ingolstadt

Ausbildung mit vielen Chancen

Ingolstadt (DK) Eine Schreinerlehre eröffnet vielfältige Möglichkeiten und Karrierechancen. Für alle, die sich für eine solche Ausbildung interessieren, hat der Fachverband des Schreinerhandwerks ...

DONAUKURIER
Ingolstadt

Auftragslage in Bayern ist gut

Ingolstadt (DK) Tischler oder Schreiner – was ist der Unterschied? Es gibt keinen, denn es handelt sich um regionale Bezeichnungen für ein- und dieselbe Dienstleistung.

Bücher sind mehr als nur Ware

Die Konkurrenz durch das Internet trifft regionale Buchhandlungen hart. Sie halten mit Leseförderung, persönlichem Kontakt und eigenem Onlineservice dagegen.

Ingolstadt

Von Dynamik geprägt

Ingolstadt (DK) Geht der Agentur für Arbeit in Ingolstadt die Arbeit aus? Schließlich herrscht in der Region 10 praktisch Vollbeschäftigung und nur relativ wenige Menschen bleiben ohne Job.

175th Years Anniversary IHK Kick-Off Event

Ideen haben Kraft

In ihrem Jubiläumsjahr wirbt die IHK für Verantwortung, Werte und Nachhaltigkeit. Besonders spannend dürfte eine Veranstaltung zum Thema Mobilität in Ingolstadt werden.

Tabakanbau in Bayern
Ingolstadt

Viel Arbeit bis es raucht

Das, was Landwirt Günter Leberer anbaut, kann man in der Pfeife rauchen. Und zwar wortwörtlich. Der 58-Jährige aus Roßtal-Raitersaich im südlichen Landkreis Fürth baut Tabak an.

Kösching

Daten aus dem All für den Acker

Die Digitalisierung in den Arbeitsprozessen hat auch viele Bereiche der Landwirtschaft erreicht. Vorteile in ökologischer und ökonomischer Hinsicht bringen beispielsweise GPS-Daten-gestützte ...

P3 Systems
Ingolstadt

Mobilität der Zukunft gestalten

Es sind spannende und zugleich höchst anspruchsvolle Aufgaben, welche die Autobauer und ihre Zulieferer lösen müssen, um die Zukunft der individuellen Mobilität gestalten zu können.

Nahverkehr in der Luft

In den 1920er-Jahren erlebte die zivile Luftfahrt in Bayern einen massiven Aufschwung. Allerdings war das Konzept noch ein ganz anderes, als wir es heute gewohnt sind.

Sport als Wirtschaftsfaktor

Fußball-Zweitligist FC Ingolstadt 04 und der Eishockey-Erstligist ERC Ingolstadt sind mittelständische Unternehmen: Beide planen mit konservativen Kalkulationen von Saison zu Saison – der Trainer ...

Bauboom in Ingolstadt
Bauen

''Preise werden nicht mehr steigen''

Den Boom der Baubranche spürt man auch in der Region. Der starke Zuzug treibt die Immobilienpreise. Aber zumindest eine Stabilisierung ist nun in Sicht, meint Innungsmeister Michael Binder.

E-Tankstelle an der Donaustraße
Mobilität

Mit Standortvorteil in die Zukunftstechnologie

Deutschland hinkt beim Ausbau der Elektromobilität den selbst gesteckten Zielen weit hinterher. Auch in Ingolstadt und in den umliegenden Landkreisen sind bislang kaum reine Elektroautos auf den Straßen unterwegs. Dabei stellt die Technologie gerade für die Region nicht nur Risiken für Arbeitsplätze dar, sondern bietet auch sehr gute Entwicklungschancen.

DK Wirtschaftsforum
Firmenübergabe

Betrieb sucht Nachfolger

Fast 30 000 Unternehmer in Bayern planen ihren Ruhestand. Wie wichtig die Digitalisierung während der Firmenübergabe an die Nachfolger ist, erläutert Bernhard Eichiner von der IHK.

Hintergrund: Hilfsangebote bei der Nachfolgesuche

„In Bayern stehen zwischen 2017 und 2021 nahezu 30 000 Unternehmen mit knapp über 500 000 Mitarbeitern vor einem Generationswechsel. Das sind circa 6000 Unternehmen und 150 000 Beschäftigte mehr als zwischen 2014 und 2018.“ Diese Zahlen nennt das bayerische Wirtschaftsministerium, das auf die „rasante Dynamik und die volkswirtschaftliche Bedeutung des Generationswechsels“ mit der Offensive „Unternehmensnachfolge.Bayern“ reagiert hat.

Gesundheit

„Wir halten keinen globalen Fortschritt auf“

Den Apothekern wird im Koalitionsvertrag ihr größter Wunsch erfüllt und sie fühlen sich für das digitale Zeitalter gut gerüstet – und dennoch herrscht in der Branche Skepsis. Der Ingolstädter Christian Pacher vom Apothekerverband blickt im Interview in die Zukunft.

''Abiturienten sollten nicht nur ans Studium denken''

„Die jungen Menschen sollten sicher die deutsche Sprache und Rechentechniken beherrschen. Sie sollten Grundwissen in Naturwissenschaften mitbringen und ein Grundverständnis für wirtschaftliche Zusammenhänge haben“, fasst Florian Kaiser, Referatsleiter Bildungsberatung der IHK München und Oberbayern, die Erwartungen der Betriebe und Unternehmen an den Nachwuchs zusammen. Neben Handel und Dienstleistung sind in der Industrie- und Handelskammer gewerblich-technische sowie die IT-Berufe organisiert.

Arbeitskreise vernetzen Schule und Wirtschaft

„Als Teil eines Netzwerks von 97 Arbeitskreisen mit mehr als 5000 ehrenamtlichen Firmen in ganz Bayern verfolgt die Arbeitsgruppe im Landkreis Pfaffenhofen das Ziel, Übergänge von der Schule ins Berufsleben fließend zu gestalten“, sagt Siegfried Heeger. Durch das regelmäßige Treffen der Akteure werden Unternehmen für die Belange der Schulen sensibilisiert, die Schulen sollen Verständnis für die Unternehmenssicht entwickeln.

Ingolstädter Projekt soll Teilzeitausbildung ermöglichen

Ingolstadt/München (DK) Ein Ingolstädter Modellversuch soll flexiblere Wege in eine Ausbildung ebnen. Das Projekt „Teilzeitausbildung flex plus“ habe ein Gesamtvolumen von 600 000 Euro, rund zwei Drittel des Budgets würden aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds bereitgestellt, erklärte Bayerns Arbeitsministerin Emilia Müller (CSU) in München.

Prognose: Weniger Arbeitslose

Die Zahl der Arbeitslosen in der Region wird sich nach einer Vorhersage der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft (vbw) weiter verringern. Für 2018 sagt die vbw-Arbeitsmarktprognose im Bereich der Ingolstädter Arbeitsagentur, zu der neben der Donaustadt auch Eichstätt, Pfaffenhofen und Neuburg gehören, einen Schnitt von 5800 Menschen ohne Job voraus.

''Schlag gegen den freien Handel''

Die Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft (vbw) kritisiert die US-Regierung für ihre Strafzölle auf Stahl und Aluminium. „Die Entscheidung der Trump-Administration ist ein Schlag gegen den freien Welthandel“, sagte vbw-Geschäftsführer Bertram Brossardt.

Nürnberg: Neuen Tourismusgipfel erklommen
Tourismus

Europa fliegt auf Nürnberg

Die Franken-Metrolope hat sich zum Trendziel entwickelt und verbucht neue Rekordzahlen. Die Europäer entdecken Franken zunehmend als Urlaubsziel: Jeder fünfte Franken-Tourist kommt mittlerweile aus dem Ausland.

Wenn ein Lohn nicht reicht
Arbeit

Wenn ein Lohn nicht reicht

Christine Niedermeier ist geschieden und hat drei Söhne. Um ihnen etwas bieten zu können, hat sie mehrere Jobs. Einblicke in ein Leben zwischen hoher Belastung und Stolz.

Steigende Zahl an Multijobbern in der Region

Christine Niedermeier ist bei Weitem nicht die einzige Berufstätige, die mehr als einen Job hat. Unter den rund 32 Millionen sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten in Deutschland zählt die Bundesagentur für Arbeit mehr als 3,2 Millionen Mehrfachbeschäftigte.

Pulverfabrik Ebenhausen
Geschichte

''Fabrik bei Ingolstadt''

Die Rüstungsproduktion Ebenhausen (Kreis Pfaffenhofen) war eng verknüpft mit der Schanz. Bald entwickelte sich dort aber eine größere Gemeinde.

Besser daheim
Anzeige

Auf der Couch heimische Geschäfte erkunden

Um sich einen Überblick über Produkte in heimischen Läden zu verschaffen, reicht für Pfaffenhofener ab sofort ein Blick ins Internet. „besser daheim“ heißt der gemeinsame digitale Marktplatz, auf dem sich die einheimischen Geschäfte im Web präsentieren.

Seite : 1 | 2 (2 Seiten)