Wer hatte den Schaden?

Händler kaum betroffen: Im Audi-Prozess bricht eventuell Teil der Anklage weg

01.12.2022 | Stand 01.12.2022, 12:12 Uhr

Von Horst Richter

Im Münchner Dieselbetrugsprozess deutet viel darauf hin, dass die Audi-Händler durch die illegale Abgastechnik kaum finanziell geschädigt wurden. Damit könnte ein wesentlicher Teil der Anklage wegbrechen, wie sich diese Woche ergab. Es stellt sich daher die grundsätzliche Frage, wen der VW-Konzern finanziell geschädigt hat, außer sich selbst.

abo.donaukurier.de/plus