Mittwoch, 21. November 2018
Lade Login-Box.

Autohausgruppe wird Jaguar-Land-Rover-Partner – Neuer Betrieb in Ingolstadt Süd geplant

Bierschneider investiert vier Millionen Euro

Ingolstadt
erstellt am 20.05.2015 um 18:59 Uhr
aktualisiert am 20.05.2015 um 21:29 Uhr | x gelesen
Ingolstadt (DK) Neun Standorte hat die Autohaus-Bierschneider-Gruppe derzeit – unter anderem in Ingolstadt, Beilngries und Riedenburg. Bislang werden dort ausschließlich Marken aus dem Volkswagen-Konzern verkauft: VW, Audi und Seat.
Textgröße
Drucken
Ingolstadt: Bierschneider investiert vier Millionen Euro
Jetzt auch britische Marken im Programm: Michael Fleischmann, Mitgesellschafter der Bierschneider-Autohausgruppe, Bernd Mattik, Leiter Marketing Service Jaguar-Land-Rover Deutschland und Firmengründer Georg Bierschneider (von links) - Foto: Oppenheimer
Ingolstadt

Ab 13. Juni wird sich das Portfolio erweitern: Dann verkauft das Familienunternehmen auch Autos der Marken Jaguar und Land Rover – und zwar am Standort Greding. Dort investiert die Firma 250 000 Euro für eine Verkaufs- und Servicefläche von rund 800 Quadratmetern nur für die britischen Marken, die inzwischen zum indischen Tata-Konzern gehören. Für die neuen Marken wurde eigens die Tochter Auto Bierschneider British Cars GmbH & Co. KG gegründet.

Bis spätestens 2018 soll dann auch in Ingolstadt ein Jaguar-Land-Rover-Autohaus entstehen – wo genau, will Michael Fleischmann, Mitgesellschafter der Bierschneider Autohausgruppe, noch nicht verraten. Nur so viel: Es wird in Ingolstadt-Süd gebaut. Vier Millionen Euro investiert die Bierschneider-Gruppe in die neue Markenrepräsentanz, 15 neue Arbeitsplätze sollen dann entstehen.

Warum nun auch Jaguar und Landrover? „Reine Leidenschaft“, sagt Fleischmann, vor zwei Jahren habe er einen Range Rover Evoque auf der Autobahn gesehen – und sei begeistert gewesen. Einige Monate später ein ähnliches Erlebnis: Im Fernsehen sah er den Jaguar F-Type. „Ich dachte, das ist ein Ferrari“, sagt Fleischmann. Damit sei für ihn klar gewesen, die Marke ins Portfolio aufzunehmen.

Gegründet wurde das Unternehmen 1977 von Georg Bierschneider als reine Kfz-Werkstatt in einer unterkellerten Doppelgarage in Mühlhausen – mit einer Fläche von gerade einmal 200 Quadratmetern. Ab 1988 schloss man mit VW einen Händlervertrag und wuchs von da an stetig. Seit Mai 2010 gehört auch ein SEAT-Zentrum in Ingolstadt dazu. Die Mannschaft besteht inzwischen aus 450 Mitarbeitern. Zwischen 20 000 und 22 000 Fahrzeuge verkauft das Unternehmen jährlich.

Donaukurier
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!