Sonntag, 22. Juli 2018
Lade Login-Box.

Paypal abgemahnt

Berlin
erstellt am 14.02.2018 um 19:23 Uhr
aktualisiert am 28.02.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Berlin (AFP) Verbraucherschützer haben den Zahlungsdienstleister Paypal wegen der im Januar eingeführten neuen Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) abgemahnt. Wie der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) gestern mitteilte, halten die Experten die Vorgaben mit 80 Seiten für zu lang und außerdem für zu kompliziert.
Textgröße
Drucken

Der vzbv forderte demnach von Paypal eine Unterlassungserklärung. Zuerst hatten gestern die Zeitungen der Funke Mediengruppe darüber berichtet. Paypal verstoße gegen den "gesetzlich vorgeschriebenen Grundsatz der Transparenz und benachteiligt die Verbraucher", kritisierte der vzbv. Nicht nur wegen der "formalen Unverständlichkeit der AGB", sondern auch wegen der erforderlichen Zeit, um sie vollständig zu lesen und zu verstehen, liege ein Wettbewerbsverstoß vor, bemängelte der Marktwächter Digitale Welt beim vzbv. Paypal hat nun bis Ende Februar Zeit, um die Unterlassungserklärung abzugeben.

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!