Motor für den Q6 e-tron
Audi startet in Ungarn Produktion von Elektromotoren für die PPE

07.11.2023 | Stand 07.11.2023, 19:07 Uhr

Im ungarischen Györ fertigen rund 700 Audi-Beschäftigte die Elektromotoren für die Premium Platform Electric – das Foto zeigt die Verschraubung des Öltanks. Foto: Audi

Startschuss in Ungarn: Für seine sogenannte Premium Platform Electric (PPE) fertigt der Ingolstädter Autohersteller Audi künftig die Elektromotoren am Standort Györ.



„Györ ist prädestiniert für die Produktion der besonders kompakten und effizienten Elektromotoren für die PPE“, sagte Audi-Vorstandschef Gernot Döllner dazu am Dienstag. „Der Standort hat seit 2018 bereits mehr als 400000 elektrische Antriebe gebaut.“

Zum Einsatz kommen die neu entwickelten E-Maschinen den Angaben zufolge zunächst in der Audi Q6 e-tron Baureihe. Denn mit dem PPE-Modell soll Ende des Jahres die Fertigung des ersten vollelektrischen Audi Modells am Stammsitz in Ingolstadt starten. Dafür wurde in Ingolstadt unter anderem eine eigene Batteriemontage aufgebaut.

Lesen Sie auch: Audi legt Zahlen für die ersten drei Quartale des Jahres vor

Um die E-Maschinen für die PPE fertigen zu können, installierte der Autobauer in Ungarn drei neue Linien. In der Serienfertigung baut Györ dann pro Tag den Angaben zufolge bis zu 2000 E-Motoren im Dreischichtbetrieb für die PPE, hieß es weiter. Gefertigt werde dabei für Audi sowie für Porsche.