Donnerstag, 21. Juni 2018
Lade Login-Box.
 
Audi-Vorstandschef Rupert Stadler sitzt wegen Verdunkelungsgefahr in der Abgas-Affäre in Untersuchungshaft. Ein Abschied vom Unternehmen ist nicht ganz einfach.
München

Rückkehr oder "goldener Handschlag"?

München (dpa) Vorstände landen bei einem Rauswurf meist weich. Denn Unternehmen haben selten Interesse an einem Streit auf großer Bühne - und die Hürden bei einem Prozess sind hoch.

Die US-Kaffeehauskette Starbucks schließt mehr Filialen als bislang geplant, um zu sparen. In den kommenden zwölf Monaten sollen in den USA 150 Cafés dichtmachen, das sind 100 mehr als zunächst angekündigt. Logo von Starbucks

Starbucks schließt in den USA 150 Filialen

Die US-Kaffeehauskette Starbucks schließt mehr Filialen als bislang geplant, um zu sparen. In den kommenden zwölf Monaten sollen in den USA 150 Cafés dichtmachen, das sind 100 mehr als zunächst ...

Der Iran ist gegen eine Erhöhung der Ölproduktion. Ölminister Bidschan Namdar Sanganeh sagte vor einem Treffen der Opec mit anderen Förderländern, er glaube nicht an eine Einigung. Einstimmigkeit sei aber die Voraussetzung für eine Änderung der Förderpolitik. Treffen von Opec und Partnerländern im April in Dschiddah

Iran gegen Erhöhung der Ölproduktion

Der Iran ist gegen eine Erhöhung der Ölproduktion. Ölminister Bidschan Namdar Sanganeh sagte vor einem Treffen der Opec mit anderen Förderländern, er glaube nicht an eine Einigung.

Klare Kante

So richtig zugeben wollten sie es bei Audi nie: Der A1 ein Frauenauto? Nicht doch. Jetzt da der Nachfolger am Start ist, gestehen es sich die Ingolstädter aber offenbar dann doch ganz offiziell ...

Das Auto von Audi, die Drohne von Airbus ? zusammengekoppelt wird daraus ein Flugtaxi. ?Pop.up Next? heißt das dann.
Ingolstadt

Mit dem Taxi in die Lüfte

Ingolstadt (DK) Von Ingolstadt nach Neuburg in nur zwölf Minuten - ganz ohne Stau? Bald schon könnte dieser Traum vieler Pendler Wirklichkeit werden: mit dem Flugtaxi.

"Das ist ein schmerzhafter Lerneffekt"

Ingolstadt (DK) Ulrich Hocker, Präsident der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW), spricht im Interview über die Festnahme von Audi-Chef Rupert Stadler, den Fall der VW-Aktie und ...

München

"Kein großer Einbruch"

München (DK) "Die bayerische Wirtschaft befindet sich in einer stabilen und guten konjunkturellen Lage", sagte der Präsident der Vereinigung der bayerischen Wirtschaft (Vbw), Alfred Gaffal, gestern in München.

Was 2017 mit einer Durchsuchung im Ingolstädter Audi-Werk begann, fand nun mit einer Razzia bei Audi-Chef Rupert Stadler seinen vorläufigen Höhepunkt. Der Ausgang der Affäre ist offen.
Ingolstadt

Kann sich der Audi-Chef halten?

Ingolstadt (DK) Mit Wundenlecken ist es sicher nicht getan. Die jüngsten Vorwürfe gegen Audi-Chef Rupert Stadler und seinen Vorstandskollegen Bernd Martens wegen Verdachts des Betrugs und der mittelbaren Falschbeurkundung werfen viele Fragen auf, vor allem eine: Wie geht es weiter mit Stadler, wie lange lässt er sich als Vorstandsvorsitzender in Ingolstadt noch halten?

Sonderbeauftragter für saubere Luft
Ingolstadt

Im Visier: Von Hatz bis Winterkorn

Ingolstadt/Wolfsburg (DK) Im Skandal um manipulierte Abgas-Werte ermitteln inzwischen mehrere Staatsanwaltschaften gegen aktuelle und ehemalige Führungskräfte unterschiedlicher Unternehmen.

Einbürgerung von Briten
Ingolstadt/München

„Im Herbst geht der Sturm los“

Ingolstadt/München (DK) Der Brexit trifft die Region Ingolstadt aus Sicht der oberbayerischen Industrie- und Handelskammer besonders schwer. „56 Prozent der zwischen Bayern und Großbritannien gehandelten Güter stammen aus dem Fahrzeugbau. Daher ist Ingolstadt natürlich besonders betroffen“, sagte die Leiterin der Ingolstädter IHK-Geschäftsstelle Elke Christian im Interview mit unserer Zeitung. Vor allem die im Automobilbereich übliche Just-in-time-Produktion werde durch das Ausscheiden Großbritanniens aus der Europäischen Union schwieriger.

Stefan König
Ingolstadt

Editorial: Fachkräfte gesucht!

Als im vergangenen Jahr das Forschungsinstitut Prognos neue Zahlen zum Fachkräftemangel in Deutschland veröffentlichte, war der Aufschrei in Wirtschaft und Politik groß. Das Ergebnis der Studie: Bis 2030 fehlen in Deutschland drei Millionen Fachkräfte.

Kampf um gefragtes Personal: Wendigkeit ist Trumpf

Noch kann Christian Heinzlmair recht entspannt auf die Situation blicken. „Wir sind noch in einer komfortablen Lage“, sagt der Inhaber eines Autohauses in Pfaffenhofen. Aber dass es schwieriger werden wird, künftig geeignetes Personal zu finden, das deutet sich auch bei ihm bereits an. „Die Bewerbungen werden weniger“, sagt Heinzlmair, der in der Kfz-Innung München-Oberbayern im Vorstand sitzt. Vor wenigen Jahren hätten sich noch 30 bis 40 junge Menschen auf die Ausbildungsstellen in seinem Betrieb beworben, inzwischen seien es vielleicht noch 15. Wenn man dann noch die abziehe, die nicht die notwendigen Voraussetzungen mitbringen, bleibe nicht mehr viel Auswahl.

Junge Arbeitnehmer: Was ist heute beim Arbeitgeber wichtig?

Aufgrund des Fachkräftemangels können sich viele Uniabsolventen und Azubis den künftigen Arbeitgeber unter mehreren Alternativen aussuchen. Junge Menschen aus der Region erklären, auf was sie bei der Wahl ihres Arbeitgebers besonders achten.

Aus Liebe zum Holz

Schreiner fertigen Möbel vom Bett bis zur Einbauküche – ganz nach Wunsch und passgenau. Die Kundschaft ist qualitätsbewusst und aufgeschlossen, der Beruf kreativ und abwechslungsreich.

Wohnideen aus aller Welt

Ingolstadt (DK) „Houzz“ heißt eine in Amerika gegründete, weltweite Online-Plattform für Einrichtungsdesign, Architektur und Wohnen, die auch bei uns immer öfter angeklickt wird. Fachleute informieren darauf rund um das Thema Bauen und Wohnen und präsentieren Ideen für moderne Raumgestaltung sowie Lösungen für besondere Fälle.

Seite : 1 | 2 | 3 (3 Seiten)