Mittwoch, 14. November 2018
Lade Login-Box.

Verlagsgruppe Passau übernimmt Anzeigenblatt „Amper-Bote“

erstellt am 12.09.2018 um 15:00 Uhr
aktualisiert am 19.09.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Die Verlagsgruppe Passau ist weiter auf Wachstumskurs. Das niederbayerische Medienhaus übernimmt den Geschäftsbetrieb des „Amper-Bote“, dem wöchentlichen Anzeigenblatt für Stadt und Landkreis Dachau. Der „Amper-Bote“ wurde bisher von der Druckerei und Verlagsanstalt „Bayerland“ GmbH herausgegeben und kann auf eine 65-jährige Zeitungstradition zurückblicken. Mit einer Auflage von wöchentlich rund 66.000 Exemplaren ist er das reichweitenstärkste Anzeigenblatt der Region Dachau.
Textgröße
Drucken

Verlegerin Simone Tucci-Diekmann, bezeichnete die Übernahme als weiteren, konsequenten Schritt ihrer Unternehmensstrategie. „Wir glauben fest an die Zukunft des lokalen und regionalen Zeitungsmarktes – und wir wollen uns auf möglichst vielen Standbeinen für diese Zukunft aufstellen“, betonte sie. „Der Amper-Bote erweitert und ergänzt auf hervorragende Weise unser bestehendes Angebot im Anzeigenblatt-Bereich.“

Die geschäftsführende Gesellschafterin der Druckerei und Verlagsanstalt „Bayerland“ GmbH, Frau Katrin Kiermeier, erklärte: „Wir sind überzeugt davon, dass ein Anzeigenblatt wie der „Amper-Bote“ auf längere Sicht nur im Verbund mit anderen Anzeigenblättern erfolgreich geführt werden kann. Dies ist durch die künftige Einbindung in die Verlagsgruppe Passau mit ihren zahlreichen Anzeigenblättern und Regionalzeitungen bestens gewährleistet.“

Zur Passauer Verlagsgruppe gehören der Tageszeitungs-Verlag der Passauer Neue Presse (tägliche Auflage rund 160.000) und des Donaukurier (tägliche Auflage rund 85.000), der mit seinen Wochenblättern erst Anfang 2017 übernommen wurde. Unter dem Dach der Wochenblatt Verlagsgruppe GmbH erscheinen zudem 14 regionale Anzeigenblätter mit einer Gesamtauflage von rund 1 Million.

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!