Donnerstag, 13. Dezember 2018
Lade Login-Box.
 

Neuer Tiefpunkt

Der Stolz der Marine ist mittlerweile ein einziges Ärgernis. Das Segelschulschiff "Gorch Fock" feiert heuer 60. Geburtstag. Doch genau wie die Bundeswehr als Ganzes kommt es nicht aus den Schlagzeilen.

Audi - Bram Schot

Schot steht in der Pflicht

Bei seinem Einstand hat Bram Schot gleich einmal das Tempo erhöht. Eigentlich sollte der erste Elektrowagen mit vier Ringen auf dem Kühlergrill in Brüssel vorgestellt werden.

Mut zur Debatte

Nein, der UN-Migrationspakt ist nicht insgeheim doch rechtlich bindend. Er wird keine Flüchtlingswelle auslösen, schafft kein neues Recht auf Einwanderung und beinhaltet auch keine Klausel, die Kritikern den Mund verbietet. All diese Sorgen und Bedenken bis hin zu den glatten Lügen hätte die Bundesregierung frühzeitig ernst nehmen und ausführlich zur Debatte stellen müssen.

Alle Räder stehen still

Sippenhaft

"Alle Räder stehen still, wenn dein starker Arm es will." Die Zeilen aus dem wohl bekanntesten deutschen Arbeiterkampflied passen selten besser als dann, wenn die Bahn bestreikt wird. Nichts ging mehr gestern auf den Schienen in weiten Teilen Bayerns. Neben den Fahrgästen der Deutschen Bahn (DB) - dem eigentlichen Ziel des Warnstreiks der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) - waren auch die zahlreicher anderer Bahnunternehmen wie der Bayerischen Regiobahn und Agilis betroffen.

Nach der Wahl

Auf Nummer sicher

Es gehört zum Wesen der Demokratie, dass auch in einer Volkspartei die Vorsitzenden wechseln. Wenn man die Wahl von Annegret Kramp-Karrenbauer zur CDU-Vorsitzenden am Freitagnachmittag unter diesem Gesichtspunkt sieht, dann sollte sich spätestens jetzt die Hysterie um den Abschied Angela Merkels von der CDU-Spitze gelegt haben. Die Bundesregierung besteht weiter, ein vorschneller Rückzug der Kanzlerin ist nicht in Sicht. Vielmehr hat Merkel den Stab an ihre Wunschkandidatin und Vertraute übergeben.

Ein schöner Traum

Der Bahn kommt im deutschen Verkehrssystem eher eine Nebenrolle zu - als eine Art historisches Relikt. Schnellfahrstrecken wie Ingolstadt - Nürnberg haben zwar durchaus Leuchtturmcharakter, bleiben aber Stückwerk, denn das System stützt sich immer noch vorrangig auf eine Infrastruktur aus dem 19. Jahrhundert. Die Liebe der verantwortlichen Verkehrspolitiker gehört dem Auto und dem Flugzeug.

Digitale Querelen

Auf den ersten Blick erscheint es reichlich absurd: Da will der Bund den Ländern fünf Milliarden Euro zukommen lassen, und die zieren sich. Haben die schon genug? Wissen nicht mehr, wohin mit dem Geld? Aber so einfach ist die Sache mit dem Digitalpakt eben nicht.

Audi braucht Klarheit

Droht Audi jetzt eine Hängepartie bei der Berufung eines neuen Vorstandsvorsitzenden?

Kommentar: Wichtiger denn je

Der Weltsicherheitsrat dauernd blockiert, die G7 wegen eines irrlichternden US-Präsidenten nicht mal mehr zu einem gemeinsamen Kommuniqué fähig - es wird langsam dünn mit den internationalen Gesprächsplattformen.

Falscher Gegner

Bei aller verständlichen Empörung darüber, wie die Autofahrer mit dem Diesel-Skandal alleingelassen werden: Das Urteil des Münchner Verwaltungsgerichts gegen sechs Besitzer von Diesel-Fahrzeugen mit manipulierten Abgas-Werten war unausweichlich.

Seite : 1 | 2 (2 Seiten)