Sonntag, 15. Juli 2018
Lade Login-Box.

SPD für höheren Pflegebeitrag

erstellt am 18.05.2018 um 01:44 Uhr
aktualisiert am 24.05.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Vor dem Hintergrund eines überraschend hohen Defizits in der gesetzlichen Pflegeversicherung hält auch die SPD höhere Beiträge für unumgänglich.
Textgröße
Drucken
Vor dem Hintergrund eines überraschend hohen Defizits in der gesetzlichen Pflegeversicherung hält auch die SPD höhere Beiträge für unumgänglich. Womöglich höherer Pflegebeitrag nötig
Vor dem Hintergrund eines überraschend hohen Defizits in der gesetzlichen Pflegeversicherung hält auch die SPD höhere Beiträge für unumgänglich.
© 2018 AFP

Vor dem Hintergrund eines überraschend hohen Defizits in der gesetzlichen Pflegeversicherung hält auch die SPD höhere Beiträge für unumgänglich. "Der Pflegebeitrag wird steigen müssen, weil ohne diese Mittel die bessere Versorgung in der Pflege ausfallen würde", sagte der SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Freitagsausgaben). Das deutsche Pflegesystem sei "unterfinanziert", die beschlossenen Verbesserungen seien aber notwendig.

Zuvor hatte der Spitzenverband der gesetzlichen Krankenkassen (GKV) ein Defizit in der Pflegeversicherung von bis zu drei Milliarden Euro bis Jahresende prognostiziert. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hatte daraufhin eine Beitragsanhebung von 0,2 Prozentpunkten ab dem nächsten Jahr ins Gespräch gebracht.

Berlin (AFP)
Kommentare
Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!