Montag, 23. Juli 2018
Lade Login-Box.

Maas erfreut über Ankunft von Liu Xia in Deutschland

erstellt am 10.07.2018 um 22:22 Uhr
aktualisiert am 17.07.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) hat sich erfreut über die Ankunft der chinesischen Dichterin Liu Xia in Deutschland gezeigt. Es sei "gut, dass eine menschliche Lösung gefunden werden konnte".
Textgröße
Drucken
Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) hat sich erfreut über die Ankunft der chinesischen Dichterin Liu Xia in Deutschland gezeigt. Sie war zuvor von Peking über Helsinki nach Berlin geflogen. Liu Xia bei ihrer Ankunft in Helsinki
Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) hat sich erfreut über die Ankunft der chinesischen Dichterin Liu Xia in Deutschland gezeigt. Sie war zuvor von Peking über Helsinki nach Berlin geflogen.
© 2018 AFP

Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) hat sich erfreut über die Ankunft der chinesischen Dichterin Liu Xia in Deutschland gezeigt. "Es ist eine erfreuliche Nachricht, dass Liu Xia heute in Deutschland eingetroffen ist", schrieb Maas am Dienstagabend im Kurzbotschaftendienst Twitter. Es sei "gut, dass eine menschliche Lösung gefunden werden konnte". Liu Xia könne sich nun in Deutschland in ärztliche Behandlung begeben. "Wir hoffen auf eine schnelle Genesung", schrieb Maas.

Die Witwe des Friedensnobelpreisträgers Liu Xiaobo war am Nachmittag in Berlin gelandet. Die Dichterin war zuvor von Peking ins finnische Helsinki geflogen, von wo aus sie nach Deutschland weiterreiste. Nach Angaben des chinesischen Außenministeriums verließ sie die Volksrepublik "auf eigenen Wunsch" zur medizinischen Behandlung. Freunden zufolge leidet sie unter schweren Depressionen.

Seit der Verleihung des Friedensnobelpreises an ihren Mann im Jahr 2010 war Liu Xias Bewegungsfreiheit massiv eingeschränkt, sie stand unter ständiger Bewachung - ohne je eines Verbrechens beschuldigt worden zu sein. Ihr Mann Liu Xiaobo war im Juli vergangenen Jahres an Leberkrebs gestorben.

Berlin (AFP)
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!